Johannes Bärmann

Prof. Dr. jur. habil. Johannes Bärmann

Geb. in Hof (Saale)

Gest. in Albisheim (Pfrimm)

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 118651811; VIAF: 108791375

Professur in Mainz

  • 01.10.1954-30.03.1973, Professor für Rechtsgeschichte, Bürgerliches-, Handels- und Wirtschaftsrecht, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1973-30.09.1973, FB 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (1973-)

Fachgebiete: Rechtswissenschaften, Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte, Wirtschaftsrecht

Vorgänger: Karl Bader

Akademische Laufbahn

  • 01.10.1924-31.03.1926, Studium, Handelshochschule Leipzig, Fach: Rechtswissenschaft
  • 01.04.1926-31.09.1926, Studium, Universität Leipzig
  • 01.10.1926-31.09.1927, Studium, Universität Berlin
  • 01.10.1927-31.03.1930, Studium, Universität München
  • 1929-1933, Assistent, Konrad Beyerle, Universität München
  • 08.11.1935, Promotion, Universität München, Titel der Dissertation: "Die Verfassungsgeschichte Münchens im Mittelalter."
  • März 1937-September 1939, Wissenschaftlicher Assistent, Universität Leipzig, Institut für Luftrecht
  • 31.03.1942, Habilitation, Universität Heidelberg, Titel der Habilitationsschrift: "Die Städtegründungen Heinrichs des Löwen: Rechtsgeschichtliche Untersuchung."
  • 1947-04.03.1952, Privatdozent, Universität Heidelberg
  • 05.03.1952-30.09.1954, Außerplanmäßiger Professor, Universität Heidelberg
  • 01.10.1954-30.09.1973, Ordentlicher Professor, Seminar für Rechts- und Wirtschaftswissenschaft - Abteilung Recht, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1957-30.09.1973, Direktor, Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • 1958-1959, Dekan, Universität Mainz, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • 1960, Institutsgründung, Mitbegründer, Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz
  • 1963-1964, Rektor, Universität Mainz
  • 1964-1965, Prorektor
  • 1970, Institutsgründung, Gründer, Institut für Internationales Recht des Spar-, Giro- und Kreditwesens, Mainz
  • 1970-31.12.1975, Direktor, Institut für Internationales Recht des Spar-, Giro- und Kreditwesens, Mainz
  • 01.04.1973-30.09.1973, Direktor, Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte, FB 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (1973-), Universität Mainz
  • 01.04.1973-30.09.1973, Ordentlicher Professor, FB 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (1973-), Universität Mainz

Ehrungen

  • 1975, Friedrich-Eberle-Medaille

Biographisches

  • 01.01.1934-März 1937, Berufliche Tätigkeit, Notar
  • 01.05.1940-1945, Berufliche Tätigkeit, Notar, Kirchheimbolanden
  • 1946-1962, Berufliche Tätigkeit, Präsident, Notarkammer Pfalz

Veröffentlichungen von Johannes Bärmann (Auswahl)

Bärmann, Johannes, Die Städtegründungen Heinrichs des Löwen: Rechtsgeschichtl. Untersuchg, Diss., o. O, s.n., 1944.
Bärmann, Johannes, Die Verfassungsgeschichte Münchens im Mittelalter, Weimar, Böhlau, 1938.

Veröffentlichungen über Johannes Bärmann (Auswahl)

Giebeler, Markus; Siggemann, Jürgen; Zibell, Stephanie (Hrsg.), Grabfeld 71 : Professorengräber auf dem Mainzer Hauptfriedhof seit 1946 / Marcus Giebeler ... (Hg.), Stuttgart, Steiner, (Beiträge zur Geschichte der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz - Neue Folge, Bd. 9), 2012.
Zitierhinweis

Johannes Bärmann, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/a2ca089f-5602-4659-b35c-d1ac10cbaaeb. (Zugriff am 17.12.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.