Rudolf Braun

Prof. Dr. rer. nat. Rudolf Wilhelm Josef Braun

Geb. in Köln

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 1042788146; VIAF: 85244988

Professur in Mainz

  • 1963-1973, Professor für Zoologie, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1973-1982, Professor für Zoologie, FB 10 Biologie (2005-)

Fachgebiete: Zoologie

Akademische Laufbahn

  • 01.04.1942-30.09.1943, Studium, Universität Bonn, Fach: Biologie
  • 01.04.1946-31.03.1950, Studium, Universität Mainz, Fächer: Biologie, Botanik, Anthropologie
  • 16.04.1948-31.03.1949, Hilfsassistent, Zoologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 20.07.1950, Promotion, Wolfgang Freiherr von Buddenbrock-Hettersdorf, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät, Titel der Dissertation: "Beiträge zur Kenntnis vom Wasserhaushalt des Frosches"
  • 01.11.1950-28.02.1956, Wissenschaftlicher Assistent, Zoologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 03.02.1956, Habilitation, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät, Titel der Habilitationsschrift: "Zur Biologie von Teutana triangulosa"
  • 01.03.1956-09.03.1958, Oberassistent, Zoologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 10.03.1958-06.09.1963, Diätendozent, Zoologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 07.09.1963-31.06.1965, Außerplanmäßiger Professor, Zoologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.07.1965-31.03.1973, Wissenschaftlicher Rat und Professor, Zoologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1973-31.05.1973, Wissenschaftlicher Rat und Professor, Zoologisches Institut, Universität Mainz, FB 21 Biologie (1973-2005)
  • 01.06.1973-31.03.1982, Abteilungsvorsteher und Professor, Zoologisches Institut, Universität Mainz, FB 21 Biologie (1973-2005)
  • 31.03.1982, Pensionierung

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • 18.10.1960-, Senckenbergische Naturforschende Gesellschaft
  • Deutsche Zoologische Gesellschaft

Biographisches

  • März 1942, Abitur, Ahrweiler (heute: Bad Neuenahr- Ahrweiler)
  • 28.04.1943-November 1945, Wehrdienst, Obergefreiter
  • 1943-1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP
  • 23.03.1964, Ernennung, Wissenschaftlicher Rat

Weitere Informationen

  • Braun war ein renommierter Arachnologe und blieb seinen Mainzer Kollegen auch verbunden, nachdem ihm der Weg zu seinen universitären Kollegen durch eine Parkinsonerkrankung erschwert wurde, die zu seiner Frühpensionierung führte.
  • Lange war er in der katholischen Friedensbewegung (Pax-Christi-Bewegung) aktiv.

Quellen

  • Braun, Rudolf (Hilfskraftsakte), Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 255
  • Braun, Rudolf, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 261

Veröffentlichungen von Rudolf Braun (Auswahl)

Braun, Rudolf, Zur Biologie von Teutana triangulosa <Walck>: <Araneae; Theridiidae, Asageneae.> Mit 13 Abb. im Text, Diss., Köthen, 1956.
Braun, Rudolf, Beiträge zur Kenntnis vom Wasserhaushalt des Frosches: Mit 3 Textabb, Diss., Mainz, 1950.

Veröffentlichungen über Rudolf Braun (Auswahl)

Martens, Jochen & Jäger, Peter, Rudolf Braun. 6. März 1924 - 2. März 1999., in: Arachnologische Mitteilungen, 19 (2000), S. 2–7.
Zitierhinweis

Rudolf Braun, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/da4aeebc-e9ca-4e0f-a553-26727def2653. (Zugriff am 22.07.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.