Edmund Schramm

Prof. Dr. phil. Edmund Schramm

Geb. in Würzburg

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 12894594X; VIAF: 67532116

Professur in Mainz

  • 1946-1970, Professor für Romanische Philologie, Auslands- und Dolmetscherinstitut Germersheim

Fachgebiete: Romanistik

Nachfolger: Erwin Koppen

Akademische Laufbahn

  • 1921-1926, Studium, Universität München
  • 1921-1926, Studium, Universität Freiburg im Breisgau
  • 1921-1926, Studium, Universität Würzburg
  • 1926-1932, Stipendiat, Universität Madrid
  • 1926-1932, Dozent, Universität Madrid
  • November 1927, Promotion, Adalbert Hämel, Universität Würzburg, Titel der Dissertation: "Corneilles "Héraclius" und Calderons "En esta vida todo es verdad y todo mentira": Ein Beitrag zur Geschichte der literarischen Beziehungen zwischen Frankreich und Spanien im 17. Jahrhundert"
  • 1932, Habilitation, Eduard von Jan, Universität Greifswald, Titel der Habilitationsschrift: "Donoso Cortés: Leben und Werk eines spanischen Antiliberalen"
  • 1938, Berufung, Außerplanmäßiger Professor, Universität Greifswald
  • 1946-1970, Ordentlicher Professor, Universität Mainz
  • 1947-1949, Rektor, Staatliche Dolmetscherhochschule Germersheim
  • 1949-1954, Rektor, Auslands- und Dolmetscherinstitut Germersheim
  • 1970, Emeritierung, Universität Mainz, Auslands- und Dolmetscherinstitut Germersheim

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • 1942, Academia Provincial de Bellas Artes, Barcelona, Mitglied

Ehrungen

  • 1963, Geehrter, Ordre des Palmes Académiques

Biographisches

  • 1934-1937, Politische Mitgliedschaft, SA, Mitglied
  • 1937-1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP, Mitglied
  • 1939-1945, Wehrdienst, Soldat, Unteroffizier

Weitere Informationen

  • Schramm war Träger des Ordens de Isabel la Católica.
  • 1970 wurde Schramm mit dem spanischen Zivilverdienstorden ausgezeichnet.
  • Schramm wurde aufgrund seiner Gegnerschaft zum Nationalsozialismus eine Professur im Dritten Reich verwehrt.

Quellen

  • Schramm, Edmund, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64 Nr. 61

Veröffentlichungen von Edmund Schramm (Auswahl)

Schramm, Edmund, Donoso Cortés : Leben u. Werk e. span. Antiliberalen / Edmund Schramm, Hamburg 36, Gorch-Fock-Wall 15, Ibero-amerik. Inst., 1935.
Schramm, Edmund, Corneilles „Héraclius“ und Calderons „En esta vida todo es verdad y todo mentira“ : Ein Beitr. zur Geschichte d. literar. Beziehungen zwischen Frankreich und Spanien im 17. Jh. / Edmund Schramm, New York, C. Klincksieck, 1927.

Veröffentlichungen über Edmund Schramm (Auswahl)

Eberle, Henrik, „Ein wertvolles Instrument“ : Die Universität Greifswald im Nationalsozialismus, 1. Aufl., Köln, Böhlau Köln, 2014.
Giebeler, Markus; Siggemann, Jürgen; Zibell, Stephanie (Hrsg.), Grabfeld 71 : Professorengräber auf dem Mainzer Hauptfriedhof seit 1946 / Marcus Giebeler ... (Hg.), Stuttgart, Steiner, (Beiträge zur Geschichte der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz - Neue Folge, Bd. 9), 2012.
Zitierhinweis

Edmund Schramm, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/e6d22fb8-552b-42d3-bb8c-20dc17905fde. (Zugriff am 22.10.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.