Erich Berneker

Prof. Dr. jur. Erich Berneker

Geb. in Prag

Gest. in Würzburg

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 123080142; VIAF: 114932001

Professur in Mainz

  • 1946-1950, Professor für Römisches und Deutsches Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Fachgebiete: Rechtswissenschaften, Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht, Römisches Recht

Akademische Laufbahn

  • 25.04.1924-31.03.1925, Studium, Universität München
  • 01.04.1925-30.09.1925, Studium, Universität Heidelberg
  • 01.10.1925-07.02.1928, Studium, Universität München
  • 24.07.1929, Promotion, Universität München, Titel der Dissertation: "Zur Geschichte der Prozeßeinleitung im ptolemäischen Recht"
  • 1931-1936, Assistent, Leopold Wenger, Universität München, Institut für Papyrusforschung und Antike Rechtsgeschichte
  • 08.08.1935, Habilitation, Leopold Wenger, Universität Erlangen-Nürnberg, Titel der Habilitationsschrift: "Die Sondergerichtsbarkeit im griechischen Recht Ägyptens: Mit rechtsvergleichenden Ausblicken"
  • 1936-31.03.1938, Lehrstuhlvertreter, Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  • 01.04.1938-31.03.1941, Außerordentlicher Professor, Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  • 01.04.1941-31.03.1944, Ordentlicher Professor, Universität Marburg
  • 01.04.1942-30.09.1942, Lehrstuhlvertreter, Universität Frankfurt am Main, zusätzlich zur Professur in Marburg
  • 01.04.1944-1945, Ordentlicher Professor, Deutsche Universität Prag
  • 15.05.1946-31.03.1950, Ordentlicher Professor, Seminar für Rechts- und Wirtschaftswissenschaft - Abteilung Recht, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 1946-1948, Dekan, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1950-30.09.1973, Ordentlicher Professor, Universität Würzburg
  • 30.09.1973, Emeritierung, Universität Würzburg

Biographisches

  • 01.04.1928-01.04.1931, Referendariat, Referendar, München
  • 01.05.1931-15.04.1932, Berufliche Tätigkeit, Gerichtsassesor, München
  • 1932-1938, Berufliche Tätigkeit, Rechtsanwalt
  • 15.05.1938-1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP, Mitglied
  • 1941-1945, Politische Mitgliedschaft, SA, Mitglied, Scharführer
  • 10.09.1942-April 1944, Wehrdienst, Soldat, Obergefreiter
  • 01.10.1944-15.06.1945, Gefangenschaft, Amerikanische Kriegsgefangenschaft

Weitere Informationen

  • Erich Bernekers Vater war der gleichnamige Ordinarius für Slavistik der Deutschen Universität Prag.
  • Bedingt durch seinen Wehrdienst konnte Berneker den Ruf nach Prag nicht antreten, da ihm eine u.k. Stellung verweigert wurde.

Quellen

  • Berneker, Erich, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 18
  • Berneker, Erich, Universitätsarchiv Mainz, S 15, Nr. 6

Veröffentlichungen von Erich Berneker (Auswahl)

Berneker, Erich, Zur Geschichte der Prozeßeinleitung im ptolemäischen Recht, Diss., Ansbach, 1930.
Berneker, Erich, Zur Geschichte der Prozeßeinleitung im ptolemäischen Recht, Diss., Ansbach, 1930.

Veröffentlichungen über Erich Berneker (Auswahl)

Gundlach, Inge, Franz ; Auerbach (Hrsg.), Berneker, Erich, in: [Catalogus professorum academiae Marburgensis]: Von 1911 bis 1971, hrsg. von Inge Gundlach Franz ; Auerbach, Marburg, Elwert, Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen ; 15,2, 1979, Bd.2. Von 1911 bis 1971, S. 81f.
Zitierhinweis

Erich Berneker, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/e1fea6a7-af94-46af-b555-7e46d8dc2283. (Zugriff am 19.01.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.