Willi Flemming

Prof. Dr. phil. Willi Karl Max Flemming

Geb. in Berlin

Gest. in Budenheim

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 116613726; VIAF: 54904652

Professur in Mainz

  • 15.05.1946-30.09.1956, Professor für Deutsche Philologie und Theaterwissenschaft, Philosophische Fakultät

Fachgebiete: Germanistik, Theaterwissenschaft

Nachfolger: Friedrich Wilhelm Wentzlaff-Eggebert

Akademische Laufbahn

  • 1906-1907, Studium, Universität Berlin, Fächer: Germanistik, Kunstgeschichte, Philosophie
  • 1907-1908, Studium, Universität Freiburg im Breisgau
  • 1908-1910, Studium, Universität Berlin
  • 1910-1912, Studium, Universität Marburg
  • 1912-1913, Auslandsaufenthalt, Großbritannien, Sprachreise
  • 24.07.1912, Promotion, Universität Marburg, Titel der Dissertation: "Andreas Gryphius und die Bühne"
  • 1913, Erstes Staatsexamen, Universität Marburg
  • Sommersemester 1919, Habilitation, Universität Rostock, Titel der Habilitationsschrift: "Geschichte des Jesuitentheaters in den Landen deutscher Zunge"
  • 01.10.1919-31.03.1924, Privatdozent, Universität Rostock
  • 01.04.1924-30.09.1927, Außerordentlicher Professor, Universität Rostock
  • 01.10.1927-30.09.1929, Außerordentlicher Professor, Universität Amsterdam
  • 01.10.1929-Februar 1934, Außerordentlicher Professor, Universität Rostock
  • März 1934-1945, Ordentlicher Professor, Universität Rostock, wegen Mitgliedschaft in der NSDAP entlassen
  • 1934-1945, Direktor, Seminar für Deutsche und Allgemeine Literaturwissenschaft Rostock
  • 1943-1945, Lehrstuhlvertreter, Universität Kiel
  • 15.05.1946-31.03.1956, Ordentlicher Professor, Philosophische Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1947-30.09.1956, Direktor, Deutsches Institut, Philosophische Fakultät, Universität Mainz
  • 31.03.1956, Emeritierung, Universität Mainz
  • 01.04.1956-30.09.1956, Lehrstuhlvertreter, Philosophische Fakultät, Universität Mainz

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • 1944-1945, Deutsche Akademie München, Mitglied

Biographisches

  • 1914, Wehrdienst, Eintritt als Kriegsdienstfreiwilliger, im September nach psychischem Zusammenbruch entlassen
  • 1914-1918, Berufliche Tätigkeit, Kommissarischer Oberlehrer, Berlin, als Kriegsdienstverwendung
  • Juli 1933-Mai 1945, Politische Mitgliedschaft, SS, Förderndes Mitglied
  • ab April 1934, Abteilungsleiter, Kampfbund für Deutsche Kultur. Abteilung Schrifttum
  • ab 1934, Landesreferent, Reichsstelle zur Förderung des Deutschen Schrifttums, für die Landesstelle Mecklenburg
  • 1936-, Gauschrifttumsbeauftragter, Amt Rosenberg, für den Gau Mecklenburg
  • 01.05.1937-1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP, auf Antrag vom 26.09.1937. Mitgliedsnummer: 6.034.803
  • ab Januar 1938, Leiter, Schulungsamt der Gauleitung Mecklenburg der NSDAP. Stelle für Büchereiwesen der Abteilung Volksbildung, Schwerin

Weitere Informationen

  • Flemming gründete an der Mainzer Universität eine akademische Spielgemeinschaft, mit der er jahrelang erfolgreich Theaterstücke aufführte.

Quellen

  • Flemming, Willi, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 26
  • NSDAP-Kartei, Bundesarchiv Lichterfelde, BArch R 9361-VIII-Kartei

Veröffentlichungen von Willi Flemming (Auswahl)

Flemming, Willi, Geschichte des Jesuitentheaters in den Landen deutscher Zunge, Berlin [-Wilmersdorf, Nassauische Str. 27 I], Selbstverlag d. Gesellschaft f. Theatergeschichte, Schriften der Gesellschaft für Theatergeschichte, 1923.
Flemming, Willi, Andreas Gryphius und die Bühne, Marburg a. L., 1914.

Veröffentlichungen über Willi Flemming (Auswahl)

Buddrus, Michael & Fritzlar, Sigrid, in: Die Professoren der Universität Rostock im Dritten Reich: ein biographisches Lexikon, , München, Saur, Texte und Materialien zur Zeitgeschichte, 2007, S. 128–130.
Giebeler, Markus; Siggemann, Jürgen; Zibell, Stephanie (Hrsg.), Grabfeld 71 : Professorengräber auf dem Mainzer Hauptfriedhof seit 1946 / Marcus Giebeler ... (Hg.), Stuttgart, Steiner, (Beiträge zur Geschichte der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz - Neue Folge, Bd. 9), 2012.
Willi Karl Max Flemming, < http://www.gelehrtenverzeichnis.de/person/9f9226ce-3129-463c-cc13-4d4c60e991af >, (21.8.2015).
Flemming, Willi @ Catalogus Professorum Rostochiensium, < http://cpr.uni-rostock.de/nav?id=cpr_person_00003399&offset=0&path=left.search.extended.searchresult-extcpr.docdetail&resultid=-d5hyt695qvjiidl9yrcv >, (21.8.2015).
Zitierhinweis

Willi Flemming, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/fbc1d3c0-4e76-4fff-8533-74dd3238180d. (Zugriff am 17.12.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.