Ferdinand Radler

Prof. Dr. rer. nat. Ferdinand Radler

Geb. in Breslau (heute: Wrocław)

Gest.

GND: 105210668; VIAF: 15226719

Professur in Mainz

  • 1966-1973, Professor für Mikrobiologie und Weinwissenschaft, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1973-1994, Professor für Mikrobiologie und Weinwissenschaft, FB 21 Biologie (1973-2005)

Fachgebiete: Mikrobiologie, Önologie

Nachfolger: Helmut König

Akademische Laufbahn

  • 16.02.1955, Promotion, Universität Göttingen, Titel der Dissertation: "Untersuchungen über den Verlauf der Stoffwechselvorgänge bei Azotobacter chroococcum Beij"
  • 18.07.1955-Juli 1962, Wissenschaftlicher Assistent, Forschungs-Institut für Rebenzüchtung Geilweilerhof, Siebeldingen
  • August 1962-April 1965, Forschungsgruppenleiter, Commonwealth Scientific and Industrial Research Organization (Australia), Merbein (Victoria, Australien)
  • 07.12.1965, Habilitation, Universität Göttingen, Titel der Habilitationsschrift: "Die mikrobiologischen Grundlagen des Säureabbaus im Wein"
  • 1965, Privatdozent, Universität Göttingen
  • 01.01.1966-20.03.1966, Lehrstuhlvertreter, Universität Mainz, Philosophische Fakultät, Lehrstuhl für Weinforschung
  • 21.03.1966-1973, Ordentlicher Professor, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1973-1994, Ordentlicher Professor, Universität Mainz, FB 21 Biologie (1973-2005)
  • 1985-1989, Dekan, FB 21 Biologie (1973-2005)

Veröffentlichungen von Ferdinand Radler (Auswahl)

Radler, Ferdinand, Die mikrobiologischen Grundlagen des Säureabbaus im Wein: (Gekürzte Fassg.) Mit 11 Abb. im Text, Göttingen, 1965.
Radler, Ferdinand, Untersuchungen über den Verlauf der Stoffwechselvorgänge bei Azotobacter chroococcum Beij, Diss., Göttingen, 1955.
Zitierhinweis

Ferdinand Radler, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/a8c62be3-7f68-4140-aac6-494ab0e66e5e. (Zugriff am 25.05.2020)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.