Franz Frank

Dr. iur. utr. Franz Phillipp Frank

Geb. in Aschaffenburg

Gest. in Aschaffenburg

GND: 13600489X; VIAF: 80422779

Lehrtätigkeit in Mainz

  • 1774-1777, Professur für Theologie, Theologische Fakultät (1477-1798/1802)
  • 1781-1797, Professur für kanonisches Recht, Juristische Fakultät (1477-1798/1802)

Fachgebiete: Rechtswissenschaften, Kirchenrecht, Katholische Theologie

Akademische Laufbahn

  • Studium, Aschaffenburg
  • Studium, Universität Trier
  • bis 07.09.1769, Studium, Universität Mainz (1477-1798), zum bacc. und mag. phil.
  • Studium, Universität Mainz (1477-1798), Theologie
  • Studium, Universität Mainz (1477-1798), kanonisches Recht unter Georg Schlör und Franz Dürr sowie bürgerliches Recht unter Johann Will
  • 1774-1777, Professor, Universität Mainz (1477-1798), Theologische Fakultät (1477-1798/1802), Professur für Theologie
  • 1777, Professor, Universität Erfurt, Professur für kanonisches Recht
  • um 1779, Promotion, Universität Erfurt, zum Dr. iur. utriusque, Titel der der Dissertation: "Synopsis juris ecclesiastici publici et privati"
  • 1781-1797, Ordentlicher Professor, Universität Mainz (1477-1798), Juristische Fakultät (1477-1798/1802), Professur für kanonisches Recht

Ehrungen

  • nach 1781, Geistlicher Rat, Kurmainz

Biographisches

  • 23.10.1775, Ordination, Priester
  • Erhalt einer Präbende, Stift Unserer lieben Frauen (Erfurt)
  • 1777, Berufliche Tätigkeit, Kapitular, Stift Unserer lieben Frauen (Erfurt)
  • 1781-1797, Kanoniker, Stift St. Peter (Mainz)

Weitere Informationen

  • Vater: von Beruf Kaufmann
  • 1797 ging er nach Aschaffenburg
  • Bruder des Juristen Peter Anton Freiherr von Frank
  • abweichendes Sterbedatum 12.4.1810 bei Prätorius

Quellen

Veröffentlichungen von Franz Frank (Auswahl)

Synopsis juris ecclesiastici publici et privati, Diss., Erfurt, 1779.

Veröffentlichungen über Franz Frank (Auswahl)

Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Büttner, Wilhelm, Die Aschaffenburger geistlichen Bildungsanstalten seit Beginn des 19. Jahrhunderts, in: , Aschaffenburger Jahrbuch für Geschichte, Landeskunde und Kunst des Untermaingebietes, 1956, Bd.3.
Fischer, J. (Hrsg.), Necrologium sacerdotum Dioccesis Herbipolensis ab anno 1803 usque 1930 defunctorum, Würzburg.
Praetorius, Otfried, Professoren der kurfürstlichen Universität Mainz 1477-1797, in: Familie und Volk. Zeitschrift für Genealogie und Bevölkerungskunde, 3+4 (1952).
Scherg, Theodor Josef, Das Schulwesen unter Karl Theodor von Dalberg : besonders im Fürstentum Aschaffenburg 1803 - 1813 und im Großherzogtum Frankfurt 1810 - 1813, München-Solln, Herold-Verl., Wetzel, 1939.
Zitierhinweis

Franz Frank, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/c641fd9b-a9ec-4a53-95e8-3048e5b3b891. (Zugriff am 06.12.2019)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.