Franz Hartleben

Dr. iur. utr. Franz Joseph Hartleben

Geb. in Düsseldorf

Gest. in Wien

GND: 100160565; VIAF: 27407087

Lehrtätigkeit in Mainz

  • seit 1779, Professur für Zivilrecht und Zivilprozessrecht, Juristische Fakultät (1477-1798/1802)

Fachgebiete: Rechtswissenschaften, Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Zivilrecht

Akademische Laufbahn

  • vor 1769, Forschungsaufenthalt, Würzburg
  • vor 1769, Forschungsaufenthalt, Mainz
  • vor 1769, Forschungsaufenthalt, Heidelberg
  • vor 1769, Studium, Universität Gießen
  • vor 1769, Studium, Universität Jena
  • vor 1769, Studium, Universität Halle-Wittenberg
  • vor 1769, Studium, Universität Marburg
  • 31.08.1769, Lizenziat (juristisch)
  • 31.08.1769, Lizenziat (kirchlich)
  • 11.12.1770, Promotion, Juristische Fakultät (1477-1798/1802), zum Dr. iur. utriusque
  • seit 1779, Ordentlicher Professor, Juristische Fakultät (1477-1798/1802), Professur für Zivilrecht und Zivilprozessrecht
  • zwischen 1779-1797, Assessor, Universität Mainz (1477-1798), Juristische Fakultät (1477-1798/1802)
  • 14.05.1791, Dekan, Universität Mainz (1477-1798)
  • 1797-1808, Auslandsaufenthalt, Wien

Biographisches

  • 23.07.1769, Heirat, Katharina Ollen, Mainz
  • 02.09.1772, Hofpfalzgraf, Kurmainz
  • 29.01.1772, Berufliche Tätigkeit, Syndikus, Stadt Mainz
  • 22.06.1774, Hofrat, Kurmainz
  • 22.06.1774, Regierungsrat, Kurmainz

Weitere Informationen

  • Hartleben wurde per Dekret des Mainzer Kurfürsten Friedrich Karl Joseph von Erthal vom 28.11.1779 zum ordentliche Professor berufen
  • seit 1782 las er bürgerliches Recht
  • Herausgeber des ersten kritischen Journals für Rechtswissenschaften: "Neueste juristische Literatur"

Namensvarianten

  • Franciscus J. Hartleben; Franz J.Hartleb; Franz Joseph Hartleben

Quellen

  • Protokoll der Juristischen Fakultät 1680-1789, Stadtarchiv Mainz, Best. 18/150

Veröffentlichungen von Franz Hartleben (Auswahl)

Hartleben, Franz Joseph, Ivrisdictio Mogvntina Civilis Ordinaria Synoptice Delineata, Moguntiae, Crass, 1784.
Hartleben, Franz Joseph, Meditationes ad Pandectas, Frankfurt, 1778.
Hartleben, Franz Joseph, Speciminis inaug. loco decisiones quarundam controversiarum iuris cum rationibus dubitandi et decidendi, Diss., Moguntia, Haeffner, 1769.

Veröffentlichungen über Franz Hartleben (Auswahl)

Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Hainebach, Hans, Studium zum literarischen Leben der Aufklärungszeit in Mainz, Gießen, 1934.
Hermes, Johann Peter Hiob, Denkmal der Freundschaft, seinen Freunden und Gönnern gewidmet, 1785.
Mathy, Helmut, Das Gutachten des Juristen Franz Joseph Hartleben zur Reform der Mainzer Universität 1783, Archiv für hessische Geschichte und Altertumskunde, 1967.
Mundt, Hermann, Bio-bibliographisches Verzeichnis von Universität- und Hochschuldrucken (Dissertationen) vom Ausgang des 16. bis Ende des 19. Jahrhunderts, Leipzig, München, 1980.
Praetorius, Otfried, Professoren der kurfürstlichen Universität Mainz 1477-1797, in: Familie und Volk. Zeitschrift für Genealogie und Bevölkerungskunde, 3+4 (1952).
Waldmann, Philipp, Biographische Nachrichten von den Rechtslehrern auf der hohen Schule zu Mainz im achtzehnten Jahrhunderte, Mainz, Wailandt, 1784.
Zitierhinweis

Franz Hartleben, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/f3dbf056-7695-43ab-aa37-7d297b7e1927. (Zugriff am 22.11.2019)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.