Friedrich Karl Kempf

Prof. Dr. med. Friedrich Karl Kempf

Geb. in Braunschweig

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 120063700; VIAF: 74674356

Professur in Mainz

  • 1969-1973, Professor für Chirurgie, Medizinische Fakultät
  • 1973-1976, Professor für Chirurgie, FB 09 Operative Medizin (1973-1979)

Fachgebiete: Chirurgie, Medizin

Akademische Laufbahn

  • 1. Trimester 1939-31.11.1939, Studium, Universität Jena
  • 01.10.1941-31.03.1945, Studium, Universität Jena
  • 01.04.1946-31.03.1947, Studium, Universität Göttingen
  • 26.06.1947, Medizinisches Staatsexamen, Universität Göttingen
  • 26.06.1947, Approbation, Arzt
  • 01.10.1947-31.03.1948, Hilfsassistent, Städtisches Klinikum Braunschweig
  • 23.02.1948, Promotion, Universität Göttingen, Titel der Dissertation: "Ein besonderer Fall von Speisröhrenbrand"
  • 01.04.1949-30.09.1949, Volontärassistent, Städtisches Klinikum Braunschweig
  • 01.01.1950-30.11.1951, Arzt, Knappschaftskrankenhaus Bottrop
  • 06.07.1954, Anerkennung als Facharzt, Münster, Chirurg
  • 10.10.1955-24.01.1962, Wissenschaftlicher Assistent, Chirurgische Klinik, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 07.07.1961, Habilitation, Universität Mainz, Medizinische Fakultät, Titel der Habilitationsschrift: "Die kompensatorischen Möglichkeiten zur Stabilisierung des cardiorespiratorischen Systems nach Pneumonektomie"
  • 17.12.1969-31.03.1973, Außerplanmäßiger Professor, Chirurgische Klinik, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 01.04.1973-31.03.1976, Außerplanmäßiger Professor, Chirurgische Klinik, Universität Mainz, FB 09 Operative Medizin (1973-1979)
  • 01.04.1976-30.09.1985, Nichtbediensteter Professor, Universität Mainz, FB 09 Operative Medizin (1973-1979)

Biographisches

  • Abitur, Klosterschule Roßleben
  • 01.12.1939-15.11.1945, Wehrdienst, Soldat, mit anschließender Kriegsgefangenschaft
  • 01.10.1948-31.12.1949, Berufliche Tätigkeit, Assistenzarzt, Städtisches Klinikum Braunschweig, Pathologisches Institut
  • 01.12.1951-15.03.1957, Berufliche Tätigkeit, Assistenzarzt, Knappschaftskrankenhaus Bottrop, Chirurgisch-urologische Abteilung
  • 01.10.1952-31.03.1953, Berufliche Tätigkeit, Assistenzarzt, Knappschafts-Krankenhaus Essen
  • 25.01.1962-31.05.1970, Berufliche Tätigkeit, Oberarzt, Universität Mainz, Medizinische Fakultät, Chirurgische Klinik
  • 01.06.1970-vermutlich 1985, Berufliche Tätigkeit, Chefarzt, Alice-Krankenhaus Mainz, Chirurgische Abteilung

Quellen

  • Kempf, Friedrich Karl, Universitätsarchiv Mainz, Best. 110, Nr. 23

Veröffentlichungen von Friedrich Karl Kempf (Auswahl)

Kempf, Friedrich-Karl, Die kompensatorischen Möglichkeiten zur Stabilisierung des kardiorespiratorischen Systems nach Pneumonektomie: Mit 30 Abb, Diss., Mainz, 1961.
Kempf, Friedrich-Karl, Ein besonderer Fall von Speiseröhrenbrand, Diss., Göttingen, 1948.
Zitierhinweis

Friedrich Karl Kempf, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/e027dadc-f86e-42b3-9e7d-8cb14137e6af. (Zugriff am 19.10.2019)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.