Fritz Maass

Prof. Dr. theol. Fritz Otto Ernst Moritz Maass

Geb. in Naugard (heute: Nowogard)

Gest. in Bad Nauheim

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 107323575

Professur in Mainz

  • 1969-1973, Professor für Altes Testament und Biblische Archäologie, Evangelisch-Theologische Fakultät
  • 1973-1975, Professor für Altes Testament und Biblische Archäologie, FB 02 Evangelische Theologie (1973-2005)

Fachgebiete: Altes Testament (evangelisch), Biblische Archäologie

Vorgänger: Arnulf Kuschke

Akademische Laufbahn

  • Studentische Mitgliedschaft, Deutsche Christliche Studentenvereinigung, Halle (Saale)
  • 01.04.1928-30.09.1930, Studium, Universität Berlin, Fächer: Theologie, Germanistik, Philosophie
  • 01.10.1930-31.03.1933, Studium, Universität Halle-Wittenberg, Halle (Saale), Fach: Orientalistische Philologie
  • 01.04.1933-30.09.1933, Studium, Universität Berlin
  • 01.10.1933-31.03.1934, Studium, Universität Halle-Wittenberg, Halle (Saale)
  • Juli 1934, Erstes theologisches Examen, Halle (Saale), Universität Halle-Wittenberg
  • 1934-1935, Assistent, Universität Halle-Wittenberg, Halle (Saale)
  • Februar 1935, Lizenziat, Halle (Saale)
  • 02.07.1938, Promotion, Universität Halle-Wittenberg, Titel der Dissertation: "Formgeschichte der Mischna. Mit besonderer Berücksichtigung des Traktats Abot" (Umwandlung des Lizenziats zum Dr. theol.)
  • 1947, Lehrbeauftragter, Kirchliche Hochschule Berlin
  • 1948-1958, Dozent, Kirchliche Hochschule Berlin
  • 1949-30.09.1951, Assistent, Universität Berlin, Berlin (Ost)
  • 01.10.1951-1958, Dozent, Universität Berlin, Berlin (Ost)
  • 01.10.1951, Habilitation, Universität Berlin, Titel der Habilitationsschrift: "Ekstase im alttestamentalischen Prophetentum"
  • 01.04.1958-30.09.1964, Ordentlicher Professor, Kirchliche Hochschule Berlin
  • 1961-1962, Rektor, Kirchliche Hochschule Berlin
  • 01.10.1964-25.04.1969, Ordentlicher Professor, Universität Kiel
  • 1964-1969, Direktor, Theologisches Seminar, Universität Kiel
  • 25.04.1969-31.03.1975, Ordentlicher Professor, Institut für Biblische Archäologie, Evangelisch-Theologische Fakultät, Universität Mainz
  • 25.04.1969-31.03.1973, Direktor, Institut für Biblische Archäologie, Evangelisch-Theologische Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1973-31.03.1975, Ordentlicher Professor, Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie, FB 02 Evangelische Theologie (1973-2005), Universität Mainz
  • 01.04.1973-31.03.1975, Mitdirektor, Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie, FB 02 Evangelische Theologie (1973-2005), Universität Mainz
  • 31.03.1975, Emeritierung, Universität Mainz, FB 02 Evangelische Theologie (1973-2005)

Biographisches

  • Herbst 1933-, Politische Mitgliedschaft, SA
  • 1934-1935, Vikariat, Halle (Saale)
  • November 1936, Zweites theologisches Examen, Berlin
  • 29.11.1936, Ordination, Jerusalem
  • 1936-1939, Berufliche Tätigkeit, Prädikant, Jerusalem
  • 1940-1947, Berufliche Tätigkeit, Pfarrer, Shanghai
  • 1960-1961, Studentenpfarrer, Kirchliche Hochschule Berlin

Weitere Informationen

  • Maass geriet in seiner Zeit in Shanghai immer wieder in Konflikt mit der NSDAP-Ortsgruppenleitung. Er half unter anderem der Emmigrantin und Künstlerin Emma Milch-Bormann, indem er ihr erlaubte Ausstellungen in seiner Wohnung durchzuführen. Weiterhin engagierte er sich stark in der christlichen Jugendarbeit, weshalb er zeitweise vom Schuldienst suspendiert war.

Quellen

  • Maass, Fritz, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 1968

Veröffentlichungen von Fritz Maass (Auswahl)

Maass, Fritz, Formgeschichte der Mischna: Mit bes. Berücks. d. Traktats Abot, Diss., Berlin, Junker u. Dünnhaupt, 1937.

Veröffentlichungen über Fritz Maass (Auswahl)

Freyeisen, Astrid, Shanghai und die Politik des Dritten Reiches, Würzburg, Königshausen & Neumann, 2000.
Fritz Otto Ernst Moritz Maass, < http://gelehrtenverzeichnis.de/person/7507843a-e57a-9146-3c5d-4e3167487ef4 >, (25.8.2016).
Zitierhinweis

Fritz Maass, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/ed9ccabd-59ce-49a6-9460-fe9a0e2eb29b. (Zugriff am 29.06.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.