Fritz Sturm

Prof. Dr. Dr. h. c. Fritz Sturm

Geb. in Konstanz

Gest. in Echandens

GND: 121510239; VIAF: 170049573

Professur in Mainz

  • 1966-1971, Professor für Römisches und Deutsches Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Fachgebiete: Rechtswissenschaften, Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht, Römisches Recht

Vorgänger: Hermann Lange

Akademische Laufbahn

  • 1948-1950, Studium, Universität Tübingen, Fächer: Altertumswissenschaften, Rechtswissenschaft
  • 1950-1952, Studium, Universität Lausanne
  • 19.03.1952, Licence en droit, Universität Lausanne
  • 1952, Studium, Universität Genf
  • 1952-1953, Studium, Universität Bologna
  • 1953-1954, Studium, Universität Heidelberg
  • 21.12.1954, Erstes Staatsexamen, Universität Heidelberg
  • 23.07.1957, Promotion, Philippe Meylan, Universität Lausanne, Titel der Dissertation: "Abalienatio: essai d'explication de la définition des topiques (cic., top. 5, 28)"
  • 01.01.1958-, Wissenschaftlicher Assistent, Universität Heidelberg
  • 29.01.1960, Zweites Staatsexamen, Stuttgart
  • 01.04.1960-30.09.1960, Lehrbeauftragter, Universität Lausanne
  • 1964, Habilitation, Wolfgang Kunkel, Universität München, Titel der Habilitationsschrift: "Stipulatio Aquiliana: Textgestalt und Tragweite der Aquilianischen Ausgleichsquittung im klassischen römischen Recht"
  • 26.06.1964-08.05.1966, Außerordentlicher Professor, Universität Lausanne
  • 09.05.1966-28.03.1971, Ordentlicher Professor, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 1967-1971, Leiter, Akademisches Auslandsamt der Universität Mainz
  • 29.03.1971-25.04.1977, Ordentlicher Professor, Universität Marburg
  • 1975-1976, Dekan, Universität Marburg, Rechtswissenschaftliche Fakultät
  • 26.04.1977-1999, Ordentlicher Professor, Universität Lausanne
  • 1999, Emeritierung, Universität Lausanne

Ehrungen

  • 1979, Ehrendoktor, Universität Lüttich
  • 1994, Bundesverdienstkreuz, 1. Klasse

Biographisches

  • 04.01.1955-29.01.1960, Referendariat, Referendar
  • 1983, Einbürgerung, Schweiz

Weitere Informationen

  • Zeitweise machte Sturm unter dem Pseudonym Tempestas Moguntina bzw. Tempestas Amasiae Chattorum als Glossenschreiber von sich reden. Inhalt dieser Texte waren Betrachtungen des Universitätslebens und der Fachentwicklung.

Veröffentlichungen von Fritz Sturm (Auswahl)

Sturm, Fritz, Stipulatio Aquiliana : Textgestalt u. Tragweite d. Aquilian. Ausgleichsquittung im klass. röm. Recht / von Fritz Sturm, München, Beck, 1972.
Abalienatio: essai d’explication de la définition des topiques (cic., top. 5, 28).

Veröffentlichungen über Fritz Sturm (Auswahl)

Wacke, Andreas, In memoriam: Fritz Sturm (13.06.1929-14.03.2015), in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung fur Rechtsgeschichte: Romanistische Abteilung, 133 (2016), S. 650–655.
Zitierhinweis

Fritz Sturm, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/bba9272d-9be3-4fdc-bdfd-85d7a80665a6. (Zugriff am 28.06.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.