Günther Gillissen

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Günther Gillissen

Geb. in Stuttgart

Gest. in Aachen

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 104929928; VIAF: 314929425

Professur in Mainz

  • 1961-1966, Professor für Medizinische Mikrobiologie, Medizinische Fakultät

Fachgebiete: Hygiene, Mikrobiologie

Akademische Laufbahn

  • Studium, Universität Heidelberg
  • Studium, Universität Würzburg
  • Studium, Universität Jena
  • Studium, Danzig (heute: Gdansk)
  • 1943, Promotion, Universität Jena, zum Dr. med., Titel der Dissertationsschrift: "Versuche zur Feststellung der Dickenwachstumsgeschwindigkeit eines geschichteten Plattenepithels (Epidermis von Cavia)"
  • 1943, Promotion, Reichsuniversität Straßburg, zum Dr. rer. nat., Titel der Dissertationsschrift: "Histologische Untersuchungen über die Fettresorption im Karpfendarm (Cyprinus carpio)"
  • 1949-1966, Oberarzt, Hygiene-Institut, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 28.01.1952, Habilitation, Universität Mainz, Titel der Habilitationsschrift: "Untersuchungen über verschiedene Antagonismusformen"
  • 1952-1958, Privatdozent, Universität Mainz
  • 1958-13.11.1966, Außerplanmäßiger Professor, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 14.11.1966-01.03.1983, Ordentlicher Professor, Universität Aachen, Lehrstuhl für Medizinische Mikrobiologie
  • 1974-1977, Dekan, Universität Aachen, Medizinische Fakultät
  • 1977-1979, Prorektor, Universität Aachen
  • 01.03.1983, Emeritierung, Universität Aachen

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • ab 1947, Société de Chimie Biologique
  • ab 1962, Deutsche Gesellschaft für Pathologie
  • ab 1962, Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin
  • ab 1964, Société Française de Microbiologie
  • 1968-1983, Medizinische Gesellschaft Aachen
  • ab 22.02.1983, Medizinische Gesellschaft Aachen, Ehrenmitglied
  • European Academy of Allergology and clinical Immunology

Biographisches

  • 1954, Heirat, Ilse Wotschke
  • 16.01.1968-1969, Vorsitzender, Medizinische Gesellschaft Aachen, Initiativgeber zur Gründung
  • 1975-1978, Präsident, Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie
  • 1978-1984, Vizepräsident, Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie

Quellen

  • Gillissen, Günther, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 691

Veröffentlichungen von Günther Gillissen (Auswahl)

Gillissen, Günther, Untersuchungen über verschiedene Antagonismusformen, Diss., Rudolstadt/Thür, 1952.
Gillissen, Günther, Histologische Untersuchungen über die Fettresorption im Karpfendarm (Cyprinus carpio), Diss., o. O, 1943.
Gillissen, Günther, Versuche zur Feststellung der Dickenwachstumsgeschwindigkeit eines geschichteten Plattenepithels (Epidermis von Cavia), Diss., o. O, 1943.
Zitierhinweis

Günther Gillissen, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/b2d6a5f3-3484-4f49-8b5d-190d266aad3f. (Zugriff am 17.12.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.