Georg Schlör

Lic. theol., Lic. iur., Dr. iur. Georg Schlör

Geb. in Tauberbischofsheim

Gest. in Mainz

GND: 120327767; VIAF: 74680983

Lehrtätigkeit in Mainz

  • 1757, Professur für kanonisches Recht, Juristische Fakultät (1477-1798/1802)
  • seit 1777, Professur für kanonisches Recht, Juristische Fakultät (1477-1798/1802)

Fachgebiete: Rechtswissenschaften, Kirchenrecht, Katholische Theologie

Vorgänger: Ludwig Behlen

Akademische Laufbahn

  • bis 20.09.1740, Studium, Universität Mainz (1477-1798), Philosophie und Theologie zum bacc. phil.
  • bis 20.09.1742, Studium, Universität Mainz (1477-1798), Philosophie und Theologie zum mag. phil.
  • 1741-1743, Studium, Priesterseminar Mainz, Alumnus des Priesterseminars
  • vermutlich 1743-1746, Studium, Herzogliches Georgianum (Ingolstadt)
  • 10.04.1747, Promotion, zum Baccalaureus biblicus et formatus
  • 16.07.1749, Lizenziat (kirchlich), Universität Mainz (1477-1798), zum Lic. theol.
  • 09.06.1753, Lizenziat (juristisch), Johann Dahm, Juristische Fakultät (1477-1798/1802), zum Lic. iur.
  • 1757, Außerordentlicher Professor, Juristische Fakultät (1477-1798/1802), Professur für das geistliche Recht
  • 11.12.1770, Promotion, Juristische Fakultät (1477-1798/1802), zum Dr. iur.
  • seit 31.12.1770, Mitglied, Concilium majus
  • seit 1777, Ordentlicher Professor, Juristische Fakultät (1477-1798/1802), Professur für kanonisches Recht
  • 1778, Assessor, Juristische Fakultät (1477-1798/1802)
  • 1782, Dekan, Juristische Fakultät (1477-1798/1802)

Ehrungen

  • 1762, Wirklicher Geistlicher Rat

Biographisches

  • 1746, Ordination, Priester
  • Kaplan, St. Emmeran (Mainz)
  • 1768-1783, Kanoniker, Stift Heilig Kreuz (Mainz-Hechtsheim)
  • 1776, Kanoniker, Kirche Sankt Johannes der Täufer (Amöneburg)
  • Siegelbewahrer
  • 14.01.1780-1783, Dekan, Stift Heilig Kreuz (Mainz-Hechtsheim)

Weitere Informationen

  • 1750 erhält er die Pfründe des Militärhospitals St. Johann
  • für die Zulassung zum Concilium majus zahlte er am 31.12.1770 2 fl.
  • 1781 war er Anwärter auf Dr. theol.
  • 1782 las er geistliches Privatrecht
  • 12.03.1782 Präses bei der Diss. iur. von Johann Anzmann

Namensvarianten

  • Johannes G. Schloer; Joannes G. Schlör; Johann G. Schloer; Joannes Georgius Schlör; Johann Georg Schlör; Joannes Georgius Schlör

Quellen

  • Protokoll der Juristischen Fakultät 1680-1789, Stadtarchiv Mainz, Best. 18/150

Veröffentlichungen über Georg Schlör (Auswahl)

Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Mundt, Hermann, Bio-bibliographisches Verzeichnis von Universität- und Hochschuldrucken (Dissertationen) vom Ausgang des 16. bis Ende des 19. Jahrhunderts, Leipzig, München, 1980.
Pick, Eckhart, Mainzer Reichsstaatsrecht, Wiesbaden, Recht und Geschichte, 1977.
Praetorius, Otfried, Professoren der kurfürstlichen Universität Mainz 1477-1797, in: Familie und Volk. Zeitschrift für Genealogie und Bevölkerungskunde, 3+4 (1952).
Zitierhinweis

Georg Schlör, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/ea725e59-f843-46d2-9d2f-e8efd660928c. (Zugriff am 19.09.2020)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.