Josef Franzen

Prof. Dr. med. Josef Peter Maria Franzen

Geb. in Aachen

Gest. in Köln

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 172671167; VIAF: 193099357

Professur in Mainz

  • 1966-1973, Professor für medizinische Strahlenkunde, Medizinische Fakultät
  • 1973-1979, Professor für medizinische Strahlenkunde, FB 07 Klinische Institute (1973-1979)
  • 1979-1981, Professor für medizinische Strahlenkunde, FB 04 Medizin (1979-2008)

Fachgebiete: Radiologie, Medizin, Innere Medizin

Akademische Laufbahn

  • 1934, Studium, Universität Münster, Fach: Medizin
  • 01.10.1935-30.09.1939, Studium, Universität Bonn
  • 01.10.1935-30.09.1939, Studium, Universität München
  • 1939, Medizinisches Staatsexamen
  • 06.09.1939, Approbation, Arzt
  • 16.09.1939-30.07.1940, Volontärassistent, Universität Bonn, Frauenklinik
  • 01.10.1940-19.04.1942, Assistent, Universität Bonn, Pathologisches Institut
  • 07.03.1941, Promotion, Universität Bonn, Titel der Dissertation: "Therapeutische Maßnahmen und Behandlungsergebnisse bei Meniscusoperationen von Bergleuten"
  • 15.12.1948, Anerkennung als Facharzt, Internist
  • 25.09.1951-02.12.1955, Wissenschaftlicher Assistent, Institut für Klinische Strahlenkunde, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 22.05.1954, Anerkennung als Facharzt, Radiologe
  • 03.12.1955-14.02.1965, Oberarzt, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 18.11.1960, Habilitation, Universität Mainz, Medizinische Fakultät, Titel der Habilitationsschrift: "Die Bausteine des Röntgenbildes (Belichtung, Negativprozeß und Photoemulsion)"
  • 18.11.1960-1966, Privatdozent, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 02.01.1967-31.03.1973, Außerplanmäßiger Professor, Institut für Klinische Strahlenkunde, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 01.04.1973-30.09.1979, Außerplanmäßiger Professor, Institut für Klinische Strahlenkunde, Universität Mainz, FB 07 Klinische Institute (1973-1979)
  • 01.10.1979-13.02.1981, Außerplanmäßiger Professor, Institut für Klinische Strahlenkunde, Universität Mainz, FB 04 Medizin (1979-2008)

Biographisches

  • 1934, Abitur
  • 1934-1935, Wehrdienst, Soldat, Münster, Kraftfahrabteilung 6
  • April 1942-Juli 1945, Wehrdienst, Stabsarzt, u.a. in Russland und auf dem Balkan
  • 20.11.1945-31.12.1949, Berufliche Tätigkeit, Arzt, Köppern im Taunus (heute: Friedrichsdorf-Köppern)
  • 01.01.1949-31.12.1950, Berufliche Tätigkeit, Oberarzt, Köppern im Taunus (heute: Friedrichsdorf-Köppern)
  • 1961-1965, Berufliche Tätigkeit, Dozent, Staatliche Lehranstalt für Medizinisch-Technische Radiologieassistenten Mainz
  • 15.02.1965-vermutlich 13.02.1981, Berufliche Tätigkeit, Chefarzt, St. Elisabeth-Krankenhaus, Köln-Hohenlind, Röntgen- und Strahlenabteilung

Quellen

  • Franzen, Josef, Universitätsarchiv Mainz, Best. 110, Nr. 21

Veröffentlichungen von Josef Franzen (Auswahl)

Franzen, Josef, Therapeutische Maßnahmen und Behandlungsergebnisse bei Meniscusoperationen von Bergleuten: 108 Fälle, beob. im ev. Krankenhaus, (Morianstiftung) Hamborn, in d. Zeit v. 1931-1938, Diss., Bonn, 1940.
Zitierhinweis

Josef Franzen, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/b4de25d3-44b0-4731-be22-274c97ba7f30. (Zugriff am 20.09.2019)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.