Gottfried Hausmann

Prof. Dr. phil. Gottfried Wilhelm Heinrich Hausmann

Geb. in Düren

Gest. in Hamburg

GND: 116540192; VIAF: 5685535

Professur in Mainz

  • 1953-1960, Professor für Pädagogik

Fachgebiete: Pädagogik

Akademische Laufbahn

  • 01.04.1927-31.03.1929, Studium, Pädagogische Akademie Frankfurt am Main, Fach. Pädagogik
  • 01.04.1929-30.09.1929, Studium, Universität Frankfurt am Main, Fach: Philosophie
  • 01.10.1929-31.03.1933, Studium, Universität Gießen, Fächer: Pädagogik, Psychologie, Philosophie, Kunstgeschichte
  • Ostern 1929, Erstes Staatsexamen
  • 13.11.1931, Zweites Staatsexamen
  • 24.02.1933, Promotion, Friedrich Sander, Universität Gießen, Titel der Dissertation: "Zur Aktualgenese räumlicher Gestalten"
  • 01.04.1940-30.06.1945, Assistent, Otto Bollnow, Universität Gießen
  • 11.05.1942, Habilitation, Universität Gießen, Titel der Habilitationsschrift: "Untersuchungen zur Geschichte und Deutung des Ahmungsbegriffes"
  • 01.04.1947-30.09.1947, Lehrbeauftragter, Universität Mainz, Philosophische Fakultät
  • 01.02.1948-31.07.1948, Dozent, Pädagogischer Fortbildungslehrgang Worms
  • 01.04.1948-31.03.1948, Lehrbeauftragter, Universität Mainz, Philosophische Fakultät
  • 14.07.1948, Umhabilitation, Universität Mainz, Philosophische Fakultät
  • 01.04.1949-30.04.1950, Wissenschaftlicher Assistent, Universität Mainz, Philosophische Fakultät
  • 25.02.1953-30.09.1960, Außerplanmäßiger Professor, Universität Mainz, Philosophische Fakultät
  • 01.10.1955-1959, Gastprofessor, Universität Ankara
  • 01.10.1960-1974, Ordentlicher Professor, Universität Hamburg
  • 1960-1969, Direktor, Pädagogisches Institut, Universität Hamburg
  • 1974, Emeritierung, Universität Hamburg

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie

Biographisches

  • 15.03.1927, Abitur, Düren
  • Referendariat, Volksschullehrer, Rodheim an der Biber (heute: Rodheim-Biber)
  • 12.06.1933-31.03.1940, Berufliche Tätigkeit, Hilfslehrer, Städtische Frauenarbeitsschule Mainz
  • 01.06.1940-1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP
  • 02.04.1941-1945, Wehrdienst, Hauptfeldwebel
  • 09.06.1947-, Berufliche Tätigkeit, Volksschullehrer, Wiesbaden
  • 01.05.1950-1955, Berufliche Tätigkeit, Leiter, Schulfunk des Hessischen Rundfunk

Weitere Informationen

  • Hausmanns Berufungsvorschlag nennt als Konfession "freireligiös".

Quellen

  • Hausmann, Gottfried, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 846

Veröffentlichungen von Gottfried Hausmann (Auswahl)

Hausmann, Gottfried, Zur Aktualgenese räumlicher Gestalten, Diss., Leipzig, Akad. Verlagsges, 1935.

Veröffentlichungen über Gottfried Hausmann (Auswahl)

Horn, Klaus-Peter, Erziehungswissenschaft in Deutschland im 20. Jahrhundert: zur Entwicklung der sozialen und fachlichen Struktur der Disziplin von der Erstinstitutionalisierung bis zur Expansion, Bad Heilbrunn/Obb, Klinkhardt, 2003.
Zitierhinweis

Gottfried Hausmann, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/dca90eb2-e632-40c4-83a8-4a99b0e44938. (Zugriff am 25.09.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.