Günther Meyerhoff

Prof. Dr. rer. nat. Günther Ernst Friedrich Meyerhoff

Geb. in Hagen

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 1153567229; VIAF: 74316842

Professur in Mainz

  • 1956-1973, Professor für Physikalische Chemie, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1973-1985, Professor für Physikalische Chemie, FB 19 Chemie (1973-1987)

Fachgebiete: Chemie, Physikalische Chemie

Akademische Laufbahn

  • 01.04.1939-22.09.1939, Studium, Universität Rostock, Fach: Naturwissenschaften
  • 23.09.1939-31.12.1939, Studium, Universität Leipzig
  • 01.04.1940-1941, Studium, Universität Göttingen
  • 07.09.1945-31.03.1947, Studium, Universität Göttingen
  • 19.03.1947, Diplom, Universität Göttingen, Physiker
  • 15.08.1947-14.08.1952, Assistent, Chemisches Institut - Physikalisch-Chemische Abteilung, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 31.10.1951, Promotion, Günter Victor Schulz, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät, Titel der Dissertation: "Molekulargewichtsbestimmungen an Polymethacrylsäureestern mittels Sedimentation in der Ultrazentrifuge und Diffusion"
  • 15.08.1952-15.06.1956, Oberassistent, Institut für Physikalische Chemie, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 10.06.1955, Habilitation, Titel der Habilitationsschrift: "Über die Viskosität und die Form gelöster Moleküle im Grenzbereich zwischen Nieder- und Hochmolekularen"
  • 16.07.1956-07.09.1956, Dozent, Institut für Physikalische Chemie, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 08.09.1956-30.06.1965, Außerplanmäßiger Professor, Institut für Physiologische Chemie, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.07.1965-12.04.1971, Wissenschaftlicher Rat und Professor, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 13.04.1971-31.03.1973, Abteilungsvorsteher und Professor, Institut für Physikalische Chemie - Abteilung für Instrumentation, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.10.1971-31.03.1973, Abteilungsleiter, Institut für Physikalische Chemie - Abteilung für Instrumentation, Naturwissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1973-31.03.1985, Abteilungsvorsteher und Professor, Institut für Physikalische Chemie - Abteilung für Instrumentation, Universität Mainz, FB 19 Chemie (1973-1987)
  • 01.04.1973-31.03.1985, Abteilungsleiter, Institut für Physikalische Chemie - Abteilung für Instrumentation, FB 19 Chemie (1973-1987), Universität Mainz
  • 31.03.1985, Emeritierung, Universität Mainz, FB 19 Chemie (1973-1987)

Biographisches

  • Ostern 1937, Abitur, Rostock
  • April 1937-Oktober 1937, Wehrdienst, Soldat
  • 15.05.1941-1945, Berufliche Tätigkeit, Mitarbeiter, Ernst-Heinkel-Flugzeugwerke, Rostock, und Wien
  • Juli 1941-1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP
  • 24.04.1962, Ernennung, Wissenschaftlicher Rat, Universität Mainz

Quellen

  • Meyerhoff, Günther, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 9

Veröffentlichungen von Günther Meyerhoff (Auswahl)

Meyerhoff, Günther, Molekulargewichtsbestimmungen an Polymethacrylsäureestern mittels Sedimentation in der Ultrazentrifuge und Diffusion, Diss., Mainz, 1951.
Zitierhinweis

Günther Meyerhoff, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/da784344-498e-4241-adfd-8f88166db2eb. (Zugriff am 18.11.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.