Hans-Günther Claus

Prof. Dr. med. Hans-Günther Karl Josef Claus

Geb. in Oberlahnstein

Gest.

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 107253380; VIAF: 44817126

Professur in Mainz

  • 1971-1973, Professor für Radiologie, Medizinische Fakultät
  • 1973-1976, Professor für Radiologie, FB 08 Konservative Medizin (1973-1979)

Fachgebiete: Radiologie, Medizin, Innere Medizin

Akademische Laufbahn

  • Februar 1946-31.03.1947, Studium, Universität Frankfurt am Main, Fach: Medizin
  • 01.04.1947-30.09.1950, Studium, Universität Mainz
  • 01.01.1950-31.03.1951, Pflichtassistent, Kinderklinik, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 02.11.1950, Medizinisches Staatsexamen, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 02.11.1950, Approbation, Arzt, Koblenz
  • 10.11.1950, Promotion, Universität Mainz, Titel der Dissertation: "Über das Mammacarcinom und seine Behandlungserfolge"
  • 08.12.1967, Habilitation, Universität Mainz, Medizinische Fakultät, Titel der Habilitationsschrift: "Dosimetrische und tierexperimentelle Untersuchungen zur Strahlenbelastung und Strahlentoleranz des Harnleiters: unter besonderer Berücksichtigung der gynäkologischen Radiotherapie."
  • 01.04.1951-30.04.1951, Volontärassistent, Pathologisch-Anatomisches Institut, Universität Mainz, Medizinische Fakultät, unbezahlt
  • 01.05.1951-04.05.1952, Volontärassistent, Pathologisch-Anatomisches Institut, Universität Mainz, Medizinische Fakultät, bezahlt
  • 05.05.1952-31.08.1960, Wissenschaftlicher Assistent, Pathologisch-Anatomisches Institut, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 01.09.1960-, Gastarzt, Institut für Klinische Strahlenkunde, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 01.02.1961-25.01.1968, Wissenschaftlicher Assistent, Institut für Klinische Strahlenkunde, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 10.12.1971-31.03.1973, Außerplanmäßiger Professor, Institut für Klinische Strahlenkunde, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 01.04.1973-31.03.1976, Außerplanmäßiger Professor, Institut für Klinische Strahlenkunde, Universität Mainz, FB 07 Klinische Institute (1973-1979)
  • 01.04.1976-30.09.1979, Nichtbediensteter Professor, Institut für Klinische Strahlenkunde, Universität Mainz, FB 07 Klinische Institute (1973-1979)
  • 01.10.1979-30.09.1987, Nichtbediensteter Professor, Institut für Klinische Strahlenkunde, Universität Mainz, FB 04 Medizin (1979-2008)

Biographisches

  • 23.03.1942, Abitur, Gymnasium am Kurfürstlichen Schloss Mainz
  • 01.10.1942-1945, Wehrdienst, Soldat
  • April 1945-07.09.1945, Gefangenschaft, russische Kriegsgefangenschaft
  • 31.03.1956, Heirat
  • 26.01.1968-31.10.1970, Oberarzt, Universität Mainz, Medizinische Fakultät, Institut für Klinische Strahlenkunde
  • 01.11.1970-vermutlich 1987, Chefarzt, Städtische Krankenanstalten Remscheid

Weitere Informationen

  • Da Claus auf Grund einer Berufserkrankung nicht mehr im Labor arbeiten und dadurch seine Tätigkeit im Pathologischen Institut nicht weiter ausüben konnte, wandte er sich in der Folge der Radiologie zu.

Namensvarianten

  • Hans Günther Claus

Quellen

  • Claus, Hans-Günther, Universitätsarchiv Mainz, Best. 110, Nr. 87

Veröffentlichungen von Hans-Günther Claus (Auswahl)

Claus, Hans-Günther, Über das Mammacarcinom und seine Behandlungserfolge: ein Bericht über 217 Fälle von Mammacarcinom der chirurgischen Klinik und dem Strahleninstitut der Universität Mainz aus den Jahren 1930-1944.
Claus, Hans-Günther, Dosimetrische und tierexperimentelle Untersuchungen zur Strahlenbelastung und Strahlentoleranz des Harnleiters: unter besonderer Berücksichtigung der gynäkologischen Radiotherapie.
Zitierhinweis

Hans-Günther Claus, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/cd480825-bf60-4ec2-88d6-468f0e93f961. (Zugriff am 19.08.2022)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.