Hans Jakob Widmann

Prof. Dr. phil. Hans Jakob Widmann

Geb. in Urach

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 118767704; VIAF: 90632375

Professur in Mainz

  • 1969-1973, Professor für Buch-, Schrift- und Druckwesen, Philosophische Fakultät
  • 1973-1975, Professor für Buch-, Schrift- und Druckwesen, FB 16 Geschichtswissenschaften (1973-2005)

Fachgebiete: Buchwissenschaft

Vorgänger: Aloys Ruppel

Akademische Laufbahn

  • 01.04.1926-31.03.1928, Studium, Universität Tübingen, Fächer: Klassische Philologie, Germanistik
  • 01.04.1928-31.03.1929, Studium, Universität Berlin
  • 01.04.1929-31.03.1931, Studium, Universität Tübingen
  • November 1926-1975, Studentische Mitgliedschaft, Mitglied, AV Nicaria Tübingen
  • 22.11.1930, Promotion, Universität Tübingen, Titel der Dissertation: "Terminologie und Sprachgebrauch Epikurs"
  • April 1931, Erstes Staatsexamen
  • April 1932, Zweites Staatsexamen
  • 09.04.1960-30.11.1968, Honorarprofessor, Universität Tübingen
  • 01.11.1968-28.01.1969, Lehrstuhlvertreter, Universität Mainz, Philosophische Fakultät
  • 01.04.1969-19.12.1975, Ordentlicher Professor, Universität Mainz, Philosophische Fakultät

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • 1953-1975, Historische Kommission des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Mitglied

Biographisches

  • 1926, Abitur
  • 01.05.1931-30.04.1932, Referendariat, Gymnasiallehrer, Karls-Gymnasium Stuttgart
  • 01.09.1932-31.07.1938, Gymnasiallehrer, Württemberg, schied aus politischen Gründen freiwillig aus dem Schuldienst aus
  • 01.05.1933-08.05.1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP, Mitglied
  • 01.11.1933-31.03.1936, Blockleiter, NSDAP
  • 01.05.1937-30.06.1938, Zellenleiter, Geislingen an der Steige
  • 01.08.1938-30.09.1938, Wissenschaftlicher Hilfsarbeiter, Universitätsbibliothek Tübingen
  • 01.10.1938-30.09.1940, Referendariat, Bibliotheksreferendar, Universitätsbibliothek Tübingen, und Bayerische Staatsbibliothek München
  • 01.10.1940-28.02.1943, Assessor, Universitätsbibliothek Tübingen
  • 24.02.1943, Ernennung, Bibliotheksrat
  • 28.09.1939-22.04.1945, Wehrdienst, Soldat
  • 22.04.1945-31.12.1945, Gefangenschaft, Französische Kriegsgefangenschaft
  • 10.01.1946-31.03.1953, Bibliotheksrat, Universitätsbibliothek Tübingen
  • 01.04.1953-30.11.1968, Stellvertretender Direktor, Universitätsbibliothek Tübingen
  • 04.05.1959, Ernennung, Oberbibliotheksrat
  • 1970-1975, Herausgeber, "Gutenberg-Jahrbuch"

Weitere Informationen

  • Widmann wurde 1930 mit dem Karl Faber Preis ausgezeichnet.
  • 1938 schied er aus dem Schuldienst aus, da er es nach eigenen Angaben nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren konnte, Kinder im Sinne des Nationalsozialismus zu erziehen und wandte sich dem Bibliothekswesen zu, welches er als unpolitischer einschätzte.

Quellen

  • Widmann, Hans Jakob, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64 Nr. 1769

Veröffentlichungen von Hans Jakob Widmann (Auswahl)

Widmann, Hans, Geschichte des Buchhandels vom Altertum bis zur Gegenwart, Völlige Neubearb. d. Aufl. von 1952., Wiesbaden, Harrassowitz, 1975.
Widmann, Hans, Vom Nutzen und Nachteil der Erfindung des Buchdrucks aus der Sicht der Zeitgenossen des Erfinders  [Festvortr., gehalten bei d. Jahrestagung d. Gutenberg-Ges. am 26. Juni 1972 in Mainz], Mainz, Gutenberg-Ges., 1973.
Widmann, Hans, Der deutsche Buchhandel in Urkunden und Quellen (2 Bde.). Hrsg. unter Mitw. von Horst Kliemann u. Bernhard Wendt, Hamburg, Hauswedell, 1965.
Widmann, Hans, Beiträge zur Syntax Epikurs, Stuttgart, Kohlhammer, 1935.
Widmann, Hans & Goodrich, L. Carrington, Der gegenwärtige Stand der Gutenberg-Forschung, Stuttgart, Hiersemann, (Bibliothek des Buchwesens, Bd. 1), 1972.

Veröffentlichungen über Hans Jakob Widmann (Auswahl)

Besslich-Widmann, Susanne, Bibliographie der Schriften von Hans Widmann, in: Świerk, Alfred (Hrsg.): Beiträge zur Geschichte des Buches und seiner Funktion in der Gesellschaft: Festschrift für Hans Widmann zum 65. Geburtstag am 28. März 1973, , Stuttgart, Hiersemann, 1974, S. 307–324.
Giebeler, Markus; Siggemann, Jürgen; Zibell, Stephanie (Hrsg.), Grabfeld 71 : Professorengräber auf dem Mainzer Hauptfriedhof seit 1946, Stuttgart, Steiner, (Beiträge zur Geschichte der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz - Neue Folge, Bd. 9), 2012.
Zitierhinweis

Hans Jakob Widmann, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/d497d945-97a5-4930-a653-82b67f29ac69. (Zugriff am 25.10.2021)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.