Hans Jürgen Hundt

Prof. Dr. Hans Jürgen Hundt

Geb. in Potsdam

Gest. in Wiesbaden

GND: 118554794; VIAF: 2519977

Professur in Mainz

  • 1962-1990, Professor für Vorgeschichte mit besonderer Berücksichtigung ihres technischen Bereichs

Fachgebiete: Vor- und Frühgeschichte

Akademische Laufbahn

  • Studium, Universität Berlin
  • Studium, Prag
  • -August 1939, Studium, Universität Marburg
  • 1939, Promotion, Universität Marburg, Titel der Dissertation: "Die jüngere Bronzenzeit in Mecklenburg"
  • 07.06.1962-12.11.1990, Honorarprofessor, Universität Mainz

Biographisches

  • August 1939-September 1939, Berufliche Tätigkeit, Volontär, Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz
  • September 1939-1945, Wehrdienst, Soldat
  • 1945-1947, Gefangenschaft
  • 25.01.1949-20.05.1950, Berufliche Tätigkeit, Restaurator, Kunstgutlager Schloss Celle
  • 1950-1952, Berufliche Tätigkeit, Mitarbeiter, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
  • 1952-1954, Berufliche Tätigkeit, Direktor, Museum für Vor- und Frühgeschichte Frankfurt am Main
  • Juli 1954-1974, Berufliche Tätigkeit, Abteilungsleiter, Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz, Vorgeschichtliche Abteilung und Werkstätten

Quellen

  • Hundt, Hans-Jürgen, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 1474

Veröffentlichungen von Hans Jürgen Hundt (Auswahl)

Hundt, Hans-Jürgen, Die jüngere Bronzezeit in Mecklenburg, Ausz, Diss., Berlin, de Gruyter, 1951.

Veröffentlichungen über Hans Jürgen Hundt (Auswahl)

Böhner, Kurt, Hans-Jürgen Hundt zum 65. Geburtstag am 25. Juli 1974, in: Jahrbuch des Römisch-Germanischen Zentralmuseums, 21 (1974), S. IX–XVI.
Zitierhinweis

Hans Jürgen Hundt, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/a71fda5f-fbd5-496f-af2f-4bbb9e346d1e. (Zugriff am 21.07.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.