Hans Leicher

Prof. Dr. med. Hans Ludwig Peter Leicher

Geb. in Frankfurt am Main

Gest. in Mainz

GND: 116877936; VIAF: 22904498

Professur in Mainz

  • 1953-1966, Professor für Hals-, Nasen-, und Ohrenheilkunde, Medizinische Fakultät

Fachgebiete: Medizin, Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Vorgänger: Alexander Herrmann

Nachfolger: Walter Kley

Akademische Laufbahn

  • 10.04.1916-31.03.1919, Studium, Universität Frankfurt am Main, Fächer: Mathematik, Physik; Fachwechsel: Medizin
  • Zwischensemester 1919-31.03.1920, Studium, Universität Gießen
  • 01.04.1921-30.09.1921, Studium, Universität Frankfurt am Main
  • 1916-1989, Studentische Mitgliedschaft, Mitglied, K.D.St.V. Hasso-Nasovia Frankfurt am Main
  • 09.05.1921, Medizinisches Staatsexamen, Universität Frankfurt am Main
  • 1922, Promotion, Universität Frankfurt am Main, Titel der Dissertation: "Der Calciumgehalt des menschlichen Blutserums und seine Beeinflussung durch Störungen der inneren Sekretion"
  • 15.05.1922, Approbation, Arzt, Frankfurt am Main
  • 01.03.1928, Habilitation, Universität Frankfurt am Main, Titel der Habilitationsschrift: "Vererbung anatomischer Variationen der Nase, ihrer Nebenhöhlen und des Gehörorgans"
  • 1928-1935, Privatdozent, Universität Frankfurt am Main
  • 27.06.1935-, Nicht beamteter außerordentlicher Professor, Universität Frankfurt am Main
  • 01.05.1953-31.03.1966, Ordentlicher Professor, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 01.10.1953-31.03.1966, Direktor, Hals-, Nasen- und Ohrenklinik, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 1959-1960, Dekan, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 1964-1965, Rektor, Universität Mainz
  • 1965-1966, Prorektor, Universität Mainz
  • 31.03.1966, Emeritierung, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 01.04.1966-31.03.1967, Lehrstuhlvertreter, Hals-, Nasen- und Ohrenklinik, Universität Mainz, Medizinische Fakultät, seines eigenen Lehrstuhls
  • 01.04.1966-31.03.1967, Kommissarischer Leiter, Hals-, Nasen- und Ohrenklinik, Medizinische Fakultät, Universität Mainz

Ehrungen

  • 1928, Siebenmann Preis
  • 1967, Bundesverdienstkreuz, Großes Verdienstkreuz

Biographisches

  • 02.03.1916, Abitur
  • 16.11.1916-31.01.1919, Wehrdienst, Fußartillerie-Regiment General-Feldzeugmeister (Brandenburgisches) Nr. 3, Sanitätsunteroffizier
  • 15.05.1921-15.05.1922, Berufliche Tätigkeit, Medizinalpraktikant, Frankfurt am Main
  • 01.06.1922-25.03.1926, Berufliche Tätigkeit, Assistenzarzt, Universitätsklinik Frankfurt am Main
  • 26.03.1926-31.05.1929, Berufliche Tätigkeit, Oberarzt, Universitätsklinik Frankfurt am Main
  • 01.07.1937-31.03.1947, Berufliche Tätigkeit, Chefarzt, St. Marienkrankenhaus Frankfurt am Main
  • 26.08.1939-29.11.1945, Wehrdienst, Soldat
  • 01.04.1947-30.04.1953, Berufliche Tätigkeit, Direktor, Katharinenhospital Stuttgart, Stuttgart, Ohrenklinik
  • 1962, Präsident, Deutsche Gesellschaft der Hals-Nasen-Ohren-Ärzte

Weitere Informationen

  • Leicher wurde als erster Mediziner im Gesamtfach Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde habilitiert.

Veröffentlichungen über Hans Leicher (Auswahl)

Becker, Walter, Professor Dr. Hans Leicher 1898-1989, in: Laryngo-Rhino-Otologie, 68 (1989), S. 533.
Giebeler, Markus; Siggemann, Jürgen; Zibell, Stephanie (Hrsg.), Grabfeld 71 : Professorengräber auf dem Mainzer Hauptfriedhof seit 1946 / Marcus Giebeler ... (Hg.), Stuttgart, Steiner, (Beiträge zur Geschichte der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz - Neue Folge, Bd. 9), 2012.
Zitierhinweis

Hans Leicher, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/ca9828db-7673-4fd2-b972-e6d35733f54c. (Zugriff am 24.09.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.