Heinz Oeftering

Prof. Dr. jur. Dr.-Ing. E.h. Heinz Maria Oeftering

Geb. in München

Gest. in Frankfurt am Main

GND: 117097403

Professur in Mainz

  • 1950-1973, Professor für Steuerrecht und Verkehrsrecht, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • 1973-2004, Professor für Steuerrecht und Verkehrsrecht, FB 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (1973-)

Fachgebiete: Steuerrecht

Akademische Laufbahn

  • 1922-1926, Studium, Universität München, Fach: Rechtswissenschaften
  • 1922-1926, Studium, Universität Heidelberg
  • 1926, Promotion
  • 1942-02.12.1943, Lehrbeauftragter, Handelshochschule Berlin
  • 1946-17.03.1950, Lehrbeauftragter, Universität Mainz, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • 1948-, Außerordentlicher Professor, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
  • 18.03.1950-31.03.1973, Honorarprofessor, Seminar für Rechts- und Wirtschaftswissenschaft - Abteilung Recht, Universität Mainz, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1973-18.05.2004, Honorarprofessor, Seminar für Rechts- und Wirtschaftswissenschaft - Abteilung Recht, Universität Mainz, FB 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (1973-)

Ehrungen

  • 21.05.1962, Bayerischer Verdienstorden
  • 11.03.1963, Kommandeur, Orden de Isabel la Católica
  • 22.04.1963, Bundesverdienstkreuz, Großes Bundesverdienstkreuz mit Stern und Schulterband
  • 31.08.1963, Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main
  • 18.12.1963, Officier, Französische Ehrenlegion
  • 1965, Ehrendoktor, TU Berlin
  • 18.05.1965, Knight-Commander, Royal Victorian Order
  • 17.02.1971, Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, Großes silbernes Ehrenzeichen am Bande
  • 23.12.1973, Kommandeur, Französische Ehrenlegion
  • 28.06.2000, Hessischer Verdienstorden

Biographisches

  • 1926-1929, Referendariat, München
  • Oktober 1929-Februar 1930, Berufliche Tätigkeit, Assessor
  • Februar 1930-Juli 1932, Berufliche Tätigkeit, Assessor, Reichsfinanzministerium des Deutschen Reichs
  • Juli 1932-Juli 1933, Berufliche Tätigkeit, Reichsfinanzhof des Deutschen Reichs München
  • Juli 1933-Oktober 1934, Berufliche Tätigkeit, Regierungsrat, Reichsfinanzhof des Deutschen Reichs München
  • Oktober 1934-Januar 1940, Berufliche Tätigkeit, Reichsfinanzministerium des Deutschen Reichs
  • Januar 1940-02.12.1943, Berufliche Tätigkeit, Oberregierungsrat, Reichsfinanzministerium des Deutschen Reichs, Reichsfinanzministerium
  • 03.12.1943-22.03.1945, Wehrdienst, Soldat
  • 22.03.1945-06.06.1945, Gefangenschaft
  • 12.10.1945-1950, Berufliche Tätigkeit, Leiter, Rechnungshof Rheinland-Pfalz (Speyer), Rechnungskammer Rheinland-Pfalz
  • 08.03.1946-1949, Berufliche Tätigkeit, Präsident, Beratende Landesversammlung Rheinland-Pfalz, Beratender Finanzausschuss
  • 1950-1957, Berufliche Tätigkeit, Ministerialdirektor, Bundesministerium der Finanzen
  • 21.02.1957-12.05.1957, Berufliche Tätigkeit, Präsident, Bundesrechnungshof
  • 13.05.1957-12.05.1972, Berufliche Tätigkeit, Erster Präsident, Deutsche Bundesbahn
  • 1959-1960, Präsident, International Union of Railways
  • 1972-1975, Berufliche Tätigkeit, Präsident, Deutsche Bundesbahn, Verwaltungsrat

Weitere Informationen

  • Oeftering lehrte aufgrund seiner Tätigkeiten erst Steuerrecht, wechselte aber zum Verkehrsrecht nachdem er Erster Präsident bei der Bundesbahn geworden war. Durch seine vielfältigen Verpflichtungen las er aber die meiste Zeit, in der er die Honorarprofessur innehatte, nicht.

Quellen

  • Oeftering, Heinz, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 1129
  • Fakultätsakte zu Heinz Oeftering, Universitätsarchiv Mainz, Best. 67, Nr. 106

Veröffentlichungen über Heinz Oeftering (Auswahl)

M-S, F, Professor Dr. Oeftering 85 Jahre, in: Die Bundesbahn, (1988), S. 758.
Zitierhinweis

Heinz Oeftering, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/d03a1b5b-3169-4406-8226-11872cc2ccfe. (Zugriff am 18.11.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.