Heinz Stöwe

Prof. Dr. rer. pol. Heinz Stöwe

Geb. in Danzig (heute: Gdansk)

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 1088447422; VIAF: 59530458

Professur in Mainz

  • 1962-1973, Professor für Statistik und Ökometrie, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • 1973-1978, Professor für Statistik und Ökonometrie, FB 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (1973-)

Fachgebiete: Statistik

Akademische Laufbahn

  • 01.04.1937-31.03.1938, Studium, Universität Berlin, Fächer: Sprachen, Wirtschaftswissenschaften
  • 01.04.1938-30.09.1938, Studium, Universität Genf
  • 01.10.1938-31.03.1940, Studium, Universität Berlin
  • 14.02.1940, Diplom, Universität Berlin, Absolvent
  • 01.03.1940-31.05.1940, Assistent, Institut für Heimatforschung der Universität Berlin in Schneidemühl, Schneidemühl (Polen, heute: Piła)
  • 01.03.1941-15.04.1941, Assistent, Schneidemühl (Polen, heute: Piła)
  • 01.10.1945-30.09.1946, Studium, Universität Göttingen, Fach: Mathematik
  • 01.01.1948-31.07.1952, Wissenschaftlicher Hilfsarbeiter
  • 16.07.1948, Promotion, Universität Göttingen, Titel der Dissertation: "Die Wirtschaftsauffassung Gottls im fachgenössischen Urteil"
  • 01.04.1949-31.07.1952, Lektor, Universität Göttingen
  • 1953-1954, Lehrbeauftragter, Universität Göttingen
  • 10.02.1960, Habilitation, Titel der Habilitationsschrift: "Ökonometrie und Makroökonomische Theorie"
  • 10.02.1960-22.08.1960, Oberassistent, Universität Hamburg
  • 23.11.1962-31.03.1973, Ordentlicher Professor, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 01.10.1967-30.09.1969, Gastprofessor, Universität Köln
  • 01.04.1973-30.09.1978, Ordentlicher Professor, FB 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (1973-), Universität Mainz
  • 30.09.1978, Emeritierung, Universität Mainz, FB 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (1973-)

Biographisches

  • 1936, Abitur, Berlin, als externer
  • 02.04.1940-29.08.1945, Wehrdienst, Soldat
  • 01.08.1952-22.08.1960, Berufliche Tätigkeit, Stellvertretender Bibliotheksleiter, Welt-Wirtschafts-Archiv Hamburg

Weitere Informationen

  • Rufe nach Köln und Tübingen lehnte Stöwe zugunsten seiner Mainzer Lehrtätigkeit ab.

Quellen

  • Stöwe, Heinz, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr 2111

Veröffentlichungen von Heinz Stöwe (Auswahl)

Stöwe, Heinz, Ökonometrie und makroökonomische Theorie: Stochast. Wirtschaftsforschg als notwendige Ergänzg d. Theorie, Diss., Stuttgart, G. Fischer, 1959.
Stöwe, Heinz, Die Wirtschaftsauffassung Gottls im fachgenössischen Urteil, Diss., Göttingen, 1947.
Stöwe, Heinz & Härtter, Erich, Lehrbuch der Mathematik für Volks- und Betriebswirte: die mathematischen Grundlagen der Wirtschaftstheorie und der Betriebswirtschaftslehre, 3., von Erich Härtter völlig neubearb. Aufl., Göttingen, Vandenhoeck und Ruprecht, (Grundriss der Sozialwissenschaft : Ergänzungsband, Bd. 3), 1990.
Zitierhinweis

Heinz Stöwe, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/a1234bfb-1710-450a-80ac-1d0ec364f9f6. (Zugriff am 18.08.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.