Hellmut Isele

Prof. Dr. jur. Dr. rer. pol. h. c. Hellmut Georg Isele

Geb. in Konstanz

Gest. in Pully (Schweiz)

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 117205389; VIAF: 216954951

Professur in Mainz

  • 1946-1959, Professor für Handelsrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht und Bürgerliches Recht, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Fachgebiete: Rechtswissenschaften, Arbeitsrecht, Bürgerliches Recht, Handelsrecht

Nachfolger: Wilhelm Scheuerle

Akademische Laufbahn

  • 1920-1924, Studium, Universität Heidelberg, Fach: Jura
  • 1920-1924, Studium, Universität Berlin
  • 1920-1924, Studium, Universität Freiburg im Breisgau
  • 1924, Erstes Staatsexamen
  • 1925-1932, Fakultätsassistent, Universität Freiburg im Breisgau
  • 1928, Zweites Staatsexamen
  • 1928, Promotion, Universität Freiburg im Breisgau, Titel der Dissertation: "Geldschuld und bargeldloser Zahlungsverkehr"
  • 1932, Habilitation, Heinrich Hoeniger, Universität Freiburg im Breisgau, Titel der Habilitationsschrift: "Geschäftsbesorgung: Umrisse eines Systems"
  • 1932-1936, Privatdozent, Universität Kiel
  • 1935, Lehrstuhlvertreter, Universität Frankfurt am Main, Lehrstuhl für Arbeitsrecht
  • 1936, Lehrbeauftragter, Universität Halle-Wittenberg
  • 1937-1940, Außerordentlicher Professor, Universität Halle-Wittenberg
  • 1940-1945, Ordentlicher Professor, Hochschule für Welthandel Wien
  • 1946-1959, Ordentlicher Professor, Seminar für Rechts- und Wirtschaftswissenschaft, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 01.10.1947-31.03.1949, Direktor, Seminar für Rechts- und Wirtschaftswissenschaft - Abteilung Recht, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 1949, Dekan, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 1949-1951, Rektor, Universität Mainz
  • 1952-1953, Prorektor, Universität Mainz
  • 1959-1969, Ordentlicher Professor, Universität Frankfurt am Main
  • 1969, Emeritierung, Universität Frankfurt am Main

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • 1950-1987, Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, Mitglied

Ehrungen

  • 1977, Ehrendoktor, Universität Mainz, FB 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (1973-)

Biographisches

  • 1928-1932, Berufliche Tätigkeit, Gerichtsassesor, Freiburg im Breisgau
  • 1933, Politische Mitgliedschaft, SA, Anwärter
  • Politische Mitgliedschaft, NSDAP, Mitglied
  • 1949-1973, Herausgeber, "Archiv für die civilistische Praxis"
  • 1967-1969, Präsident, Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Weitere Informationen

  • Während des Krieges gab Isele Soldatenbriefe an seine Studenten heraus.
  • Isele war maßgeblich an der Eingliederung des Germersheimer Auslands- und Dolmetscherinstituts in die Mainzer Universität beteiligt.

Veröffentlichungen von Hellmut Isele (Auswahl)

Hochschule für Welthandel, Soldatenbriefe der Hochschule für Welthandel in Wien für ihre eingerückten Studenten, Wien, 1943.
Isele, Hellmut Georg, Geschäftsbesorgung: Umrisse e. Systems, Marburg, Elwert’sche Verlbh, Arbeiten zum Handels-, Gewerbe- und Landwirtschaftsrecht, 1935.
Isele, Helmut, Geldschuld und bargeldloser Zahlungsverkehr, Tübingen, Mohr, 1928.

Veröffentlichungen über Hellmut Isele (Auswahl)

Fenn, Herbert, Nachruf auf Hellmut Georg Isele, in: Archiv für die civilistische Praxis, 187 (1987), S. 219–221.
Hellmut-Georg Isele, < http://www.catalogus-professorum-halensis.de/iselehellmutgeorg.html >, (6.1.2016).
Zitierhinweis

Hellmut Isele, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/a0598eca-1c0b-441c-ac5d-9e6aa892ca02. (Zugriff am 25.06.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.