Johann Engelhardt

Dr. iur., Dr. theol. Johann Martin Engelhardt

Geb. in Geisenheim

Gest.

GND: 124583466

Lehrtätigkeit in Mainz

  • 1698-1703, Professur für Kirchenrecht, Juristische Fakultät (1477-1798/1802)

Fachgebiete: Kirchenrecht (katholisch), Rechtswissenschaften

Akademische Laufbahn

  • 19.06.1691, Lizenziat (juristisch)
  • ab 30.09.1695, Studium, Universität Siena
  • 08.05.1696, Promotion, Universität Mainz (1477-1798), Juristische Fakultät (1477-1798/1802), zum Dr. iur.
  • 1698-1703, Professor, Universität Mainz (1477-1798), Juristische Fakultät (1477-1798/1802), Professur für Kirchenrecht
  • 1699, Assessor, Universität Mainz (1477-1798), Juristische Fakultät (1477-1798/1802)

Biographisches

  • 18.06.1690, Ordination, Priester
  • 1691, Berufliche Tätigkeit, Kaplan, Heidelberg
  • 1696-1703, Berufliche Tätigkeit, Pfarrer, Pfarrkirche St. Quintin (Mainz)
  • Berufliche Tätigkeit, Protonotar
  • Vikariat, Kurmainz
  • Berufliche Tätigkeit, Geistlicher Rat, Kurmainz

Weitere Informationen

  • Vorgesehen für die Professur von Nimis.

Namensvarianten

  • Johann Martin Engelhard; Johannes Martinus Engelhardt; Johannes Martinus Engelhart

Quellen

  • Protokoll der Juristischen Fakultät 1680-1789, Stadtarchiv Mainz, Best. 18/150

Veröffentlichungen von Johann Engelhardt (Auswahl)

Engelhard, Johann Martin, Cursus Biennalis Studii Canonici Sive Succincta Et Methodica Sacrorum Canonum Explanatio : Quam Per Praelectiones publicas In Alma Universitate Moguntina Biennio Scriptis Traditam, Huth, 1736.
Engelhard, Johann Martin, ¬Die¬ hinderm Busch verborgene Nacht-Eül/ Das ist: Kurtze/ doch gründliche Wiederlegung/ einer lästerlichen Schänd- und Schmäh-Schrifft, Heidelb., Mayr, 1693.
Vir misericordiae, Das ist: Weiland Der Hoch-Edle und hochgelehrte ... Johannes Wahinger ... zu Mayntz Professor Ordinarius, &c. Als ein Vermög seiner bey der ... Universität daselbsten Auffgerichteter Fundation, Wahrer Armen-Vatter: Ausz Verordnung Jetzt gedachter Universität ... in einer Lob-Predig ... zu St. Quintin in Mayntz den 20. Decembr. 1700. vorgestellet.

Veröffentlichungen über Johann Engelhardt (Auswahl)

Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Brückner, Wolfgang, Die Verehrung des Heiligen Blutes in Walldürn, Aschaffenburg, (Veröffentlichungen des Geschichts- und Kunstvereins Aschaffenburg, Bd. 3), 1958.
Forschner, Karl, Geschichte der Pfarrei und Pfarrkirche Sankt Quintin in Mainz, Mainz, 1905.
Praetorius, Otfried, Professoren der kurfürstlichen Universität Mainz 1477-1797, in: Familie und Volk. Zeitschrift für Genealogie und Bevölkerungskunde, 3+4 (1952).
Severus, Johann Sebastian, Parochiae Moguntinae Intra Urbem Primores Conspectu Historico-Diplomatico E Monumentis Originariis, Chartariis Mss. Aliisque Ineditis : Una Cum Programmate De Antiquitate Officii & Status Pastoralis, ac de utilitate scribendae Historiae Parochialis Nec Non Syllabo Superiorum Archi-Episcopalis Seminarii Ibidem, Aschaffenburg, 1768.
Handbuch der Diözese Mainz, Mainz, 1931.
Zitierhinweis

Johann Engelhardt, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/b967962c-b619-4a69-bd7f-465c56fb1df4. (Zugriff am 06.12.2019)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.