Johann Freisbach

Dr. iur. Johann Adam Freisbach

Geb. in Mainz

Gest.

GND: 140142738; VIAF: 103442422

Lehrtätigkeit in Mainz

  • 1. Hälfte 17. Jhd., Juristische Fakultät (1477-1798/1802)

Fachgebiete: Rechtswissenschaften

Akademische Laufbahn

  • 1620, Assessor, Universität Mainz (1477-1798), Juristische Fakultät (1477-1798/1802)
  • 1639, Assessor, Universität Mainz (1477-1798), Juristische Fakultät (1477-1798/1802)
  • 05.08.1626, Dekan, Stift Liebfrauen (Mainz)
  • 1639-1641, Rektor, Universität Mainz (1477-1798)

Biographisches

  • 16.09.1612, Kanoniker, Stift St. Bartholomäus (Frankfurt a. M.)
  • 16.09.1612, Erhalt einer Präbende, Lektoratspräbende Stift St. Bartholomäus (Frankfurt a.M.)
  • Kanoniker, Stift St. Peter (Mainz)
  • Kanoniker, Stift Liebfrauen (Mainz)
  • Berufliche Tätigkeit, Syndikus, Mainzer Domkapitel
  • Geistlicher Rat, Kurmainz
  • Berufliche Tätigkeit, Generalvikar, Kurmainz, des Mainzer Erzbischofs.
  • 12.06.1645, Kanzler
  • Berufliche Tätigkeit, Propst, Stift St. Stephan (Mainz)

Weitere Informationen

  • Vater: Bernard Freisbach (Prokurator des weltlichen und geistlichen Gerichts in Mainz)
  • am 06.06.1625 nahm er an der Senatssitzung teil
  • alternatives Sterbedatum: 1651

Namensvarianten

  • Johann Adam Freysbach; Johann Adam Freyspach; A. Freyspach; Adam Freyspach; Adamus Freyspach

Quellen

  • Senatsprotokolle 1624-1658, Stadtarchiv Mainz, Best. 13/130

Veröffentlichungen über Johann Freisbach (Auswahl)

Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Binz, G., Literarische Kriegsbeute aus Mainz in schwedischen Bibliotheken, in: Mainzer Zeitschrift, 13 (1918), S. 157–165.
Dörr, Margarethe, Das Mariengredenstift zu Mainz, Univ. Diss., Mainz, 1953.
Pick, Eckhart, Mainzer Reichsstaatsrecht, Wiesbaden, Recht und Geschichte, 1977.
Praetorius, Otfried, Professoren der kurfürstlichen Universität Mainz 1477-1797, in: Familie und Volk. Zeitschrift für Genealogie und Bevölkerungskunde, 3+4 (1952).
Zitierhinweis

Johann Freisbach, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/c534e656-6a3a-4d62-b44b-7ffb252bd87e. (Zugriff am 06.12.2019)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.

Freisbach_18_130_77v.jpg
Quelle: Stadtarchiv Mainz, Senatsprotokolle 1624-1658, Bl. 77v..