Johann Moeren

Johann Theodor Moeren

GND: 129807281; VIAF: 33087248

Lehrtätigkeit in Mainz

  • um 1688, Medizinische Fakultät (1477-1798/1822)

Fachgebiete: Medizin

Biographisches

  • 1688-vermutlich 1698, Berufliche Tätigkeit, Physikus, Bingen

Weitere Informationen

  • Bat am 18.09.1686 um die Zulassung zur Medizinischen Fakultät in Mainz.
  • 1686 erhielt er die Erlaubnis, Vorlesungen zu halten.

Quellen

  • Protokoll der Medizinischen Fakultät 1478-1733, Stadtarchiv Mainz, Best. 18/161

Veröffentlichungen von Johann Moeren (Auswahl)

Moeren, Johann Theodor, Newe Beschreibung Des Tönesteiner Saurbrunnens: Daß nemlich derselbige bey seinen vormahligen Kräfften, und Tugenden, in vielen Kranckheiten ein sonderbahres von Gott gesegnetes Hülffsmittel sey, Und Wie solcher recht zu gebrauchen, Franckfurt am Mayn, Gedruckt, bey Christian Gottfried Meyers sel. Wittib., 1731.

Veröffentlichungen über Johann Moeren (Auswahl)

Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Praetorius, Otfried, Professoren der kurfürstlichen Universität Mainz, in: Familie und Volk. Zeitschrift für Genealogie und Bevölkerungskunde, 3+4 (1952), S. 1–20.
Terhalle, Hermann, Das Kurmainzer Medizinalwesen vom Spätmittelalter bis zum Ende des 18. Jahrhunderts, Univ. Diss., Mainz, 1964.
Zitierhinweis

Johann Moeren, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/b9f60b18-2c36-48d3-8f2e-2809765aa652. (Zugriff am 17.12.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.