Johann von Gudenus

Dr. med. Johann Christoph von Gudenus

Geb. in Mainz

Gest.

Lehrtätigkeit in Mainz

  • um 1710, Medizinische Fakultät (1477-1798/1822)

Fachgebiete: Medizin

Akademische Laufbahn

  • bis 07.07.1693, Studium, Universität Mainz (1477-1798), zum bacc. phil.
  • 07.07.1693-07.07.1694, Studium, Universität Mainz (1477-1798), zum mag. phil.
  • nach 1699-vor 1710, Aufnahme in eine Fakultät, Universität Mainz (1477-1798), Medizinische Fakultät (1477-1798/1822)
  • Ordentlicher Professor, Universität Mainz (1477-1798), Medizinische Fakultät (1477-1798/1822), Lehrstuhl für Medizin
  • 22.01.1711-11.12.1711, Dekan, Universität Mainz (1477-1798), Medizinische Fakultät (1477-1798/1822)
  • 1711-1712, Rektor, Universität Mainz (1477-1798)

Biographisches

  • Hofrat, Kurmainz
  • Berufliche Tätigkeit, Leibarzt, Kurmainz

Quellen

  • Protokoll der Medizinischen Fakultät 1478-1733, Stadtarchiv Mainz, Best. 18/161

Veröffentlichungen über Johann von Gudenus (Auswahl)

Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Krämer, Alfons, Zur Geschichte der medizinischen Fakultät der alten Mainzer Universität, Mainz, Univ. Diss., 1948.
Menshengen, Heinrich, Series chronologica magistrorum, quos ab anno 1618 usque ad annum 1713 ... coronavit subtilis Artium facultas, in: Aula honoris primorum ab origine sua philosophorum trophaeis ..., , Mainz, J. Mayer, 1713.
Praetorius, Otfried, Professoren der kurfürstlichen Universität Mainz, in: Familie und Volk. Zeitschrift für Genealogie und Bevölkerungskunde, 3+4 (1952), S. 1–20.
Zitierhinweis

Johann von Gudenus, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/cff8f44d-35c0-41f6-8309-f5b38a5db018. (Zugriff am 17.12.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.

Gudenus_18_161_241.jpg
Quelle: Stadtarchiv Mainz, Protokoll der Medizinischen Fakultät 1711, S. 241.