Johannes Unckel

Dr. iur. Johannes Unckel

Geb. in Kaiserswerth (Düsseldorf)

Gest. in Mainz

GND: 1202967620

Lehrtätigkeit in Mainz

  • seit 1551, Professur für Recht, Juristische Fakultät (1477-1798/1802)

Fachgebiete: Rechtswissenschaften

Akademische Laufbahn

  • 28.11.1542, Immatrikulation, Universität Köln, Rechtswissenschaften
  • Promotion, Universität Köln, Dr. iur.
  • Dezember 1551, Immatrikulation, Universität Köln
  • seit 1551, Professor, Juristische Fakultät (1477-1798/1802), Professur für Recht
  • 1552, Dekan, Juristische Fakultät (1477-1798/1802)
  • 1555, Rektor, Universität Mainz (1477-1798)

Biographisches

  • 1551-1563, Kanoniker, Stift St. Stephan (Mainz)
  • 1565, Siegelbewahrer
  • Kanoniker, Stift St. Peter (Mainz), Stiftsherr
  • 1566, Kantor, Stift St. Peter (Mainz)
  • Kommissar, Kurmainz, der Mainzer Erzbischöfe Sebastian von Heusenstamm (1545-1555) und Daniel Brendel von Homburg (1555-1582)

Weitere Informationen

  • alternatives Sterbedatum: 30.12.1607

Veröffentlichungen über Johannes Unckel (Auswahl)

Arens, Fritz, Die Inschriften der Stadt Mainz von frühmittelalterlicher Zeit bis 1650, Stuttgart, Druckenmüller, 1958.
Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Kreussen, Hermann, Die Matrikel der Universität Köln (1476-1559), Bonn, Hanstein, 1919.
Praetorius, Otfried, Professoren der kurfürstlichen Universität Mainz 1477-1797, in: Familie und Volk. Zeitschrift für Genealogie und Bevölkerungskunde, 3+4 (1952).
Zitierhinweis

Johannes Unckel, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/a7bb83c4-8edb-4e1f-b71a-4a3eaa672a67. (Zugriff am 24.05.2020)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.