Karl Bässler

Prof. Dr. med. Karl Heinz Bässler

Geb. in Memmingen

Gest. in Mainz

GND: 118142690; VIAF: 135621001

Professur in Mainz

  • 1963-1973, Professor für Physiologische Chemie, Medizinische Fakultät
  • 1973-1980, Professor für Physiologische Chemie, FB 05 Theoretische Medizin (1973-1980)
  • 1980-1989, Professor für Physiologische Chemie, FB 04 Medizin (1980-2008)

Fachgebiete: Medizin, Physiologische Chemie

Akademische Laufbahn

  • 1946-1950, Studium, Universität München, Fach: Medizin
  • 1950, Promotion, Universität München, Titel der Dissertation: "Über die Elastizität des Skelettmuskels im Zustand der Ermüdung."
  • 1951-1953, Stipendiat, Universität Mainz
  • 1953-1954, Wissenschaftlicher Assistent, Medizinische Poliklinik Marburg
  • 1954-1958, Stipendiat, Universität Mainz
  • 1954, Approbation, Arzt
  • 1957, Habilitation, Universität Mainz, Medizinische Fakultät, Titel der Habilitationsschrift: "Lokalisation und Beeinflussung von Stoffwechselprozessen."
  • 1958-1959, Stipendiat, Universität Wisconsin
  • 1958-1962, Oberassistent, Institut für Physiologische Chemie, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 1962-1963, Privatdozent, Institut für Physiologische Chemie, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 1963, Gastwissenschaftler, Universität Pennsylvania, Philadelphia
  • 1963-1971, Außerplanmäßiger Professor, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 1971-31.03.1989, Ordentlicher Professor, Institut für Physiologische Chemie, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 1971-31.03.1973, Direktor, Institut für Physiologische Chemie, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 1972-1973, Dekan, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1973-1980, Direktor, Institut für Physiologische Chemie, FB 05 Theoretische Medizin (1973-1980), Universität Mainz
  • 1980-31.03.1989, Direktor, Institut für Physiologische Chemie, FB 04 Medizin (1980-2008), Universität Mainz
  • 1981-1982, Dekan, FB 04 Medizin (1980-2008), Universität Mainz
  • 31.03.1989, Emeritierung, Universität Mainz, FB 04 Medizin (1980-2008)

Biographisches

  • 1962, Ernennung, Wissenschaftlicher Rat, Universität Mainz

Namensvarianten

  • Karl Heinz Bäßler

Veröffentlichungen von Karl Bässler (Auswahl)

Bässler, Karl-Heinz, Vitamine / Karl Heinz Bässler, 3., vollst. neu bearb. Aufl., Darmstadt, Steinkopff, 1989.
Bässler, Karl-Heinz, Grundbegriffe der Ernährungslehre / K.-H. Bässler ; W. L. Fekl ; K. Lang, 4., überarb. Aufl., Berlin, Springer, 1987.
Bässler, Karl-Heinz, Lokalisation und Beeinflussung von Stoffwechselprozessen / Bäßler, K[arl] H[einz], 1956.
Bässler, Karl-Heinz, Über die Elastizität des Skelettmuskels im Zustand der Ermüdung : (mit 4 Abb. u. 2 Tab.) / Karl Heinz Bässler, München, Straub, 1950.
Bässler, Karl-Heinz/Bayerl, Ulrike (Hgg.), Vitamin-Lexikon: 81 Tabellen ; [Vorkommen, Bedarf, Mangelerscheinungen, Anwendungsgebiete, Prävention, Supplementierung], Sonderausg., Köln, Komet Verl, 2007.

Veröffentlichungen über Karl Bässler (Auswahl)

Mann, Gunter/Universität Mainz (Hgg.), Medizin in Mainz: Praxis u. Wiss., Entwicklung u. Erinnerungen ; 40 Jahre Med. Fak. u. Klinikum 1946 - 1986, Mainz, Kirchheim, 1986.
Zitierhinweis

Karl Bässler, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/e370e687-c36f-4aae-ab50-3db4f9304dfc. (Zugriff am 20.01.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.