Heinrich Lossen

Prof. Dr. med. Heinrich Maria Joseph Alexander Lossen

Geb. in Wiesbaden

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 117745391; VIAF: 47547619

Professur in Mainz

  • 1948-1961, Professor für Medizinische Strahlenkunde, Medizinische Fakultät

Fachgebiete: Radiologie

Nachfolger: Lothar Diethelm

Akademische Laufbahn

  • 1913-1918, Studium, Universität Darmstadt, Fach: Naturwissenschaften
  • 1913-1918, Studium, Universität Freiburg im Breisgau, Fach: Medizin
  • 1913-1918, Studium, Universität Frankfurt am Main
  • 1918, Medizinisches Staatsexamen
  • 18.01.1919, Promotion, Universität Leipzig, Titel der Dissertation: "Das Wechselfieber und seine Bedeutung in der Sozial- und Privatversicherung"
  • 1944, Habilitation, Universität Frankfurt am Main
  • 1948-1956, Außerordentliche Professorin, Institut für Klinische Strahlenkunde, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 01.05.1948-30.09.1961, Direktor, Institut für Klinische Strahlenkunde, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 1956-1961, Ordentlicher Professor, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 1958-1959, Dekan, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 1961, Emeritierung, Universität Mainz, Medizinische Fakultät

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • Deutsche Röntgen-Gesellschaft
  • Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose
  • International Union against Cancer
  • Deutsche Röntgen-Gesellschaft, Ehrenmitglied
  • 1962-1967, Österreichische Röntgen-Gesellschaft, Ehrenmitglied

Biographisches

  • 1918-1922, Berufliche Tätigkeit, Arzt, Hospital zum Heiligen Geist Frankfurt am Main, Röntgeninstitut
  • 1923-1944, Berufliche Tätigkeit, Leitender Arzt, Hospital zum Heiligen Geist Frankfurt am Main, Röntgeninstitut
  • 1932-1936, Berufliche Tätigkeit, Leitender Arzt, William-G.-Kerckhoff-Herzforschungsinstitut
  • 1945-1948, Berufliche Tätigkeit, Leitender Arzt, William-G.-Kerckhoff-Herzforschungsinstitut
  • 1954, Vorsitzender, Deutsche Röntgen-Gesellschaft
  • 1957-1967, Generalsekretär, Deutsche Röntgen-Gesellschaft

Namensvarianten

  • Heinz Lossen

Quellen

  • Lossen, Heinrich, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 1659
  • Lossen Heinz, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 1110

Veröffentlichungen von Heinrich Lossen (Auswahl)

Lossen, Heinz, Das Wechselfieber (Malaria) und seine Bedeutung in der Sozial- und Privatversicherung, Diss., Leipzig, Vogel, 1918.

Veröffentlichungen über Heinrich Lossen (Auswahl)

Diethelm, Lothar, Heinz Lossen (1893-1967), in: Deutsche Medizinische Wochenschrift, 92 (1967), S. 1323–1324.
Diethelm, Lothar & Becker, J., Heinz Lossen (1893-1967), in: Strahlentherapie, 133 (1967), S. 471–477.
Froebese, G., Heinz Lossen (4.3.1893 - 14.4.1967), in: Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Pathologie, 54 (1970), S. 621–625.
Goerke, Heinz, Heinz Lossen, in: Nachrichtenblatt der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik, 18 (1968), S. 26–27.
Kröker, Prof. Dr. med. Heinz Lossen - in memoriam, in: Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlung und Nuklearmedizin, 107 (1967), S. 436–438.
Ratti, Arduino, Heinz Lossen (1892-1967), in: Radiologia Medica, 53 (1967), S. 1336.
Wichtl, O., In memoriam Heinz Lossen, in: Radiologia Austrica, 17 (1967), S. 177–178.
Zitierhinweis

Heinrich Lossen, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/f257c930-0493-4406-9442-70db334b0a26. (Zugriff am 15.12.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.