Leo Just

Prof. Dr. phil. Leo Franz Dionys Just

Geb. in Bonn

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 117242500; VIAF: 7402631

Professur in Mainz

  • 1946-1964, Professor für Mittlere und Neuere Geschichte, Philosophische Fakultät

Fachgebiete: Geschichtswissenschaften, Neuere Geschichte

Nachfolger: Dieter Albrecht

Akademische Laufbahn

  • 1921-1922, Studium, Universität Köln, Fächer: Germanistik, Geschichte, Philosophie
  • 1922-1923, Studium, Universität Bonn, Fächer: Geschichte, Zahnmedizin (nur bis zum Physikum)
  • 19.07.1924, Promotion, Justus Hashagen, Universität Köln, Titel der Dissertation: "Der junge Franz von Lassauix: Zwei Kapitel rheinischer Lebens- und Bildungsgeschichte im Zeitalter der großen Revolution; Mit einem Abriß der späteren Entwicklungen"
  • 1924-1929, Stipendiat, Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft
  • 1924-1929, Stipendiat, Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft
  • 1925, Erstes Staatsexamen
  • 1929-1932, Assistent, Preußisches Historisches Institut Rom
  • 15.11.1933, Habilitation, Universität Bonn, Titel der Habilitationsschrift: "Clemens XI. und der Code Léopold (1701-10): Die kuriale Politik im Kampf mit dem lothringischen Staatskirchentum zu Beginn des 18. Jahrhunderts"
  • 1940, Außerplanmäßiger Professor, Universität Bonn
  • 22.05.1946-20.05.1964, Ordentlicher Professor, Philosophische Fakultät, Universität Mainz
  • 1946-1949, Dekan, Philosophische Fakultät, Universität Mainz

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • 1926-, Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde, Mitglied
  • 1936-, Institut Grand-Ducal Luxemburg, Mitglied
  • 1952-, Hessische Historische Kommission Darmstadt, Mitglied
  • 1954-, Historischer Verein für den Niederrhein (HVN), Ehrenmitglied
  • Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft, Mitglied

Biographisches

  • 1934-1938, Redakteur, Annalen des Historischen Vereins für den Niederrhein, insbesondere das Alte Erzbistum Köln
  • 1939-1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP, Mitglied
  • 1941-1942, Wehrdienst, Soldat, Kriegsdienst bei der 1. Dolmetscher Ersatzabteilung
  • 1949-1955, Herausgeber, Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft, Gesamelte Werke von Joseph Görres

Quellen

  • Just, Leo, Universitätsarchiv Mainz, S 15, Nr. 28
  • Nachlass Leo Just, Universitätsarchiv Mainz, NL 4

Veröffentlichungen von Leo Just (Auswahl)

Just, Leo, Clemens XI. und der Code Léopold (1701-10): Die kuriale Politik im Kampf mit d. lothr. Staatskirchentum zu Beginn d. 18. Jh, Frankfurt a. M. [, Bockenheimer Landstr. 127], Elsaß-Lothringen-Institut, Schriften des Wissenschaftlichen Instituts der Elsaß Lothringer im Reich an der Universität Frankfurt, 1935.
Just, Leo, Der junge Franz von Lassauix : Zwei Kapitel rheinischer Lebens- u. Bildungsgeschichte im Zeitalter der großen Revolution ; Mit einem Abriß der späteren Entwicklungen, o. O., 1924.

Veröffentlichungen über Leo Just (Auswahl)

Ewig, Eugen, Just, Leo, in: 150 Jahre Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn. - Bonn : Bouvier [Mehrteiliges Werk] Teil: Bonner Gelehrte : Beitr. z. Geschichte d. Wiss. in Bonn Geschichtswissenschaften, , 1968, S. 393–397.
Ewig, Eugen, Nekrolog, 85 (1965), Historisches Jahrbuch, S. 252–256.
Fuchs, Konrad, Just, Leo, in: Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon. Bd. 20. Ergänzungen. - 7, , Nordhausen, Bautz, 2002, S. 825–830.
Giebeler, Markus; Siggemann, Jürgen; Zibell, Stephanie (Hrsg.), Grabfeld 71 : Professorengräber auf dem Mainzer Hauptfriedhof seit 1946 / Marcus Giebeler ... (Hg.), Stuttgart, Steiner, (Beiträge zur Geschichte der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz - Neue Folge, Bd. 9), 2012.
Mathy, Helmut, Leo Just (1901-1964) - LOG_0019.pdf, 204 (1967), Historische Zeitschrift, S. 259–261.
Wenig, Otto (Hrsg.), 150 Jahre Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn. [...]: Verzeichnis der Professoren und Dozenten der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn 1818 - 1968 / Hrsg. von Otto Wenig, Bonn, Bouvier, 1968.
Zitierhinweis

Leo Just, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/bac276ac-a7c5-4fe3-9a09-d797000b2414. (Zugriff am 30.03.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.