Martin Herrmann

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Martin Herrmann

Geb. in Penzig (heute: Pieńsk)

Gest. in Dettighofen

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 107519606X; VIAF: 317059904

Professur in Mainz

  • 1948-1963, Professor für Zahnheilkunde, Medizinische Fakultät

Fachgebiete: Zahn-, Mund-, Kieferheilkunde, Medizin

Nachfolger: Fritz Jung

Akademische Laufbahn

  • 1914, Immatrikulation, Universität Tübingen
  • 01.11.1918-31.03.1921, Studium, Universität Breslau, Fach: Zahnmedizin
  • 13.05.1921, Medizinisches Staatsexamen, Zahnmedizin
  • 13.05.1921, Approbation, Arzt
  • 10.08.1921, Promotion, Universität Breslau, zum Dr. med. dent. Titel der Dissertation: "Schwangerschaft und Zahnsystem"
  • 1928-1931, Studium, Universität Breslau, Fach: Medizin
  • 20.03.1931, Medizinisches Staatsexamen, Medizin
  • 01.11.1931-01.01.1934, Oberarzt, Universität Breslau
  • 21.12.1931, Promotion, Universität Rostock, zum Dr. med. Titel der Dissertation: "Untersuchungen über den Calziumspiegel des Blutserums nach kalten Seebädern"
  • 1944, Habilitation, Universität Breslau, Titel der Habilitationsschrift: "Die Kieferklemme, ihre Entstehung und Behandlung unter Berücksichtigung einer neuen orthopädischen Behandlungsmethode"
  • 01.04.1948-31.03.1963, Ordentlicher Professor, Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 01.04.1948-31.03.1963, Direktor, Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1963-31.03.1964, Kommissarischer Leiter, Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 1960-1961, Dekan, Universität Mainz, Medizinische Fakultät
  • 31.03.1963, Emeritierung, Universität Mainz, Mainz, Medizinische Fakultät

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • 1963-1976, Vereinigung der Hochschullehrer für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Ehrenmitglied

Biographisches

  • 1914, Abitur
  • 15.08.1914-01.12.1918, Wehrdienst, Leutnant der Reserve
  • -1935, Politische Mitgliedschaft, Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten
  • 01.10.1934-07.06.1937, Berufliche Tätigkeit, Abteilungsleiter, Wenzel-Hancke'sches Krankenhaus Breslau, Kieferchirurgische Abteilung
  • 1935-1939, Politische Mitgliedschaft, SA, Sanitätstruppführer, Überführt vom Stahlhelm in die SA Reserve
  • August 1937-1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP
  • August 1939-21.01.945, Berufliche Tätigkeit, Stabsarzt, Reservelazarett Breslau 4, Leitung einer Abteilung für Kiefer- und Gesichtsverletzte als Kriegsdienstverwendung
  • Februar 1945-, Berufliche Tätigkeit, Leiter, Fachlazarett für Kiefer- und Gesichtschirurgie Mindelheim
  • 01.11.1945-30.10.1948, Berufliche Tätigkeit, Chefarzt, Versehrtenkrankenhaus Mindelheim

Weitere Informationen

  • Im Breslauer Reservelazarett 4 arbeitete Hermann mit seinen späteren Mainzer Kollegen Josef Kluczka und Fritz Jung zusammen.
  • Herrmann gilt als der "Retter der Mindelburg". Während seiner Zeit als Lazarettarzt in Mindelheim war die Burg von Hitlerjungen besetzt, die diese bis zum letzten verteidigen wollten. Herrmann ließ dort Rotkreuzfahnen anbringen, warf die Hitlerjungen hinaus und richtete dort sein Lazarett ein. So wurde die Burg von den Kampfhandlungen verschont.

Quellen

  • Herrmann, Martin, Universitätsarchiv Mainz, Best. 110, Nr. 9

Veröffentlichungen von Martin Herrmann (Auswahl)

Hermann, Martin, Untersuchungen über den Calziumspiegel des Blutserums nach kalten Seebädern, Diss.
Herrmann, Martin, ¬Die¬ Kieferklemme, 1948.
Herrmann, Martin, Schwangerschaft u. Zahnsystem.

Veröffentlichungen über Martin Herrmann (Auswahl)

Fuhr, Klaus, Prof. Dr. Dr. Martin Herrmann, in: Zahnärztliche Mitteilungen, 66 (1976), S. 515–516.
Mann, Gunter/Universität Mainz (Hgg.), Medizin in Mainz: Praxis u. Wiss., Entwicklung u. Erinnerungen ; 40 Jahre Med. Fak. u. Klinikum 1946 - 1986, Mainz, Kirchheim, 1986.
Professor Dr. Dr. Martin Herrmann, in: ZWR - Das deutsche Zahnärzteblatt, 85 (1976), S. 348.
Facharbeit: Die Lazarettstadt Mindelheim | Sozialgruppen, < https://e-hausaufgaben.de/Facharbeiten/D13-Lazarettstaedte-Lazarettstadt-Mindelheim-Bedeutung-Facharbeit.php >, (20.7.2018).
Zitierhinweis

Martin Herrmann, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/b0cc0773-e1e6-4414-9468-3ed1614f75e3. (Zugriff am 15.11.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.