Nikolai Stuloff

Prof. Dr. rer. nat. Nikolai Nikolaijewitsch Stuloff

Geb. in Moskau

Gest. in Wiesbaden

Religionszugehörigkeit: Orthodox

GND: 10647278X; VIAF: 39868953

Professur in Mainz

  • 1960-1973, Professor für Geschichte der Mathematik, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1973-1981, Professor für Geschichte der Mathematik, FB 17 Mathematik (1973-2005)

Fachgebiete: Mathematik, Geschichte der Mathematik

Akademische Laufbahn

  • 01.10.1934-3. Trimester 1940, Studium, TU Berlin
  • 01.10.1934-3. Trimester 1940, Studium, Universität Berlin, Paralleleinschreibung an beiden Berliner Hochschulen
  • 28.01.1941, Diplom, TU Berlin, Diplom-Ingenieur
  • 15.12.1947, Promotion, Theodor Kaluza, Universität Göttingen, Titel der Dissertation: "Die Differentiation beliebiger reeller Ordnung"
  • 01.04.1948-30.11.1948, Außerplanmäßiger Assistent, Universität Göttingen
  • 01.12.1948-31.12.1954, Assistent, Universität München
  • 02.06.1954, Habilitation, Universität München, Titel der Habilitationsschrift: "Dirichletentwicklung total monotoner fastperiodischer Funktionen"
  • 01.21.1954-26.04.1955, Stipendiat, Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • 27.04.1955-21.02.1957, Privatdozent, Universität München
  • 01.01.1955-17.05.1957, Assistent, Mathematisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.10.1955-17.05.1957, Lehrbeauftragter, Mathematisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 22.02.1957, Umhabilitation, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 18.05.1957-06.09.1960, Diätendozent, Mathematisches Institut - Abteilung für Geschichte und Didaktik der Mathematik und der exakten Naturwissenschaften, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 07.09.1960-16.04.1964, Außerplanmäßiger Professor, Mathematisches Institut - Abteilung für Geschichte und Didaktik der Mathematik und der exakten Naturwissenschaften, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 17.04.1964-15.12.1969, Wissenschaftlicher Rat, Mathematisches Institut - Abteilung für Geschichte und Didaktik der Mathematik und der exakten Naturwissenschaften, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 16.12.1969-31.03.1973, Abteilungsvorsteher und Professor, Mathematisches Institut - Abteilung für Geschichte und Didaktik der Mathematik und der exakten Naturwissenschaften, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1970-31.03.1973, Direktor, Mathematisches Institut - Abteilung für Geschichte und Didaktik der Mathematik und der exakten Naturwissenschaften, Naturwissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1973-31.03.1980, Abteilungsvorsteher und Professor, Mathematisches Institut - Abteilung für Geschichte und Didaktik der Mathematik und der exakten Naturwissenschaften, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1973-31.03.1980, Direktor, Mathematisches Institut - Abteilung für Geschichte und Didaktik der Mathematik und der exakten Naturwissenschaften, FB 17 Mathematik (1973-2005), Universität Mainz
  • 31.03.1980, Emeritierung, Universität Mainz, FB 17 Mathematik (1973-2005)
  • 01.04.1980-31.03.1981, Lehrstuhlvertreter, Universität Mainz, FB 17 Mathematik (1973-2005)

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • Deutsche Mathematiker-Vereinigung

Biographisches

  • März 1919-1922, Flucht, Russland, über Finnland und Frankreich nach Deutschland
  • 03.03.1934, Abitur, Berlin
  • 02.12.1955, Einbürgerung

Weitere Informationen

  • Stuloff entstammte einer Großkaufmannsfamilie. Nachdem bereits ein Fluchtversuch 1917 gescheitert war, floh die Familie 1919 vor den Bolschewiki.
  • Er war gleichzeit als Student an der TU Berlin wie auch an der Universität Berlin immatrikuliert. Daher begann er bei Prof. Harald Geppert, der einen Lehrstuhl an der Friedrich-Wilhelms Universität innehatte, eine Dissertation, die er aufgrund seiner Flucht vor den sowjetischen Truppen und dem Suizid seines Doktorvaters nicht beenden konnte.

Namensvarianten

  • Nicolai Stuloff; Nikolaus Stuloff

Quellen

  • Stuloff, Nikolaus, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 2208

Veröffentlichungen von Nikolai Stuloff (Auswahl)

Stuloff, Nikolai, Die Differentiation beliebiger reeller Ordnung, Diss., Göttingen, 1947.

Veröffentlichungen über Nikolai Stuloff (Auswahl)

Krafft, Fritz, J. Scriba, Christoph & N. Stuloff, Nikolai, Fritz Krafft (Hg.): Nikolai N. Stuloff: Axiom, Exaktheit und Methodenreinheit. Historische Beiträge zum Wandel von Konzepten der Mathematik. Mit einer Einleitung „Erinnerungen an N. N. Stuloff“ versehen und hg. von Fritz Krafft. Geleitwort von Christoph J. Scriba., 2008.
Zitierhinweis

Nikolai Stuloff, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/f947d995-3e67-4db1-bacb-6c35c87c75d4. (Zugriff am 21.07.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.