Paul Jäger

Prof. Dr. phil. Paul Lothar Jäger

Geb. in Hilgen (heute: Burscheid)

Gest. in Köln

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 107866927; VIAF: 216253748

Professur in Mainz

  • 1951-1967, Professor für Amerikanistik, Auslands- und Dolmetscherinstitut Germersheim

Fachgebiete: Amerikanistik, Anglistik

Nachfolger: Gustav Blanke

Akademische Laufbahn

  • 01.04.1919-31.03.1923, Studium, Universität Köln, Fächer: Anglistik, Germanistik, Erdkunde, Philosophie
  • 01.10.1922-01.12.1923, Assistent, Arnold Schröer, Universität Köln
  • 10.02.1923, Promotion, Universität Köln
  • 03.06.1924, Erstes Staatsexamen, Universität Köln
  • Assistent, Universität Köln
  • 1924-1925, Studium, University College London
  • 01.04.1926-31.03.1945, Lektor, Universität Köln
  • 01.06.1946-30.09.1947, Leiter, Dolmetscherseminar Düsseldorf
  • 01.10.1947-07.11.1949, Außerplanmäßiger Professor, Staatliche Dolmetscherhochschule Germersheim
  • 01.04.1948-07.11.1949, Stellvertretender Direktor, Englisch-amerikanische Abteilung, Staatliche Dolmetscherhochschule Germersheim
  • 08.11.1949-31.03.1950, Stellvertretender Direktor, Auslands- und Dolmetscherinstitut Germersheim, Universität Mainz
  • 01.04.1950-29.02.1956, Direktor, Englisch-amerikanische Abteilung, Auslands- und Dolmetscherinstitut Germersheim, Universität Mainz
  • 08.11.1949-30.01.1951, Wissenschaftlicher Assistent, Universität Mainz, Auslands- und Dolmetscherinstitut Germersheim
  • 31.01.1951-28.02.1962, Außerplanmäßiger Professor, Universität Mainz, Auslands- und Dolmetscherinstitut Germersheim
  • 01.10.1960-31.03.1967, Mitdirektor, Englisch-amerikanische Abteilung, Auslands- und Dolmetscherinstitut Germersheim, Universität Mainz
  • 01.03.1962-31.03.1967, Ordentlicher Professor, Englisch-amerikanische Abteilung, Universität Mainz, Auslands- und Dolmetscherinstitut Germersheim
  • 31.03.1967, Emeritierung, Auslands- und Dolmetscherinstitut Germersheim

Biographisches

  • 19.06.1917-12.04.1919, Wehrdienst, Soldat
  • Juli 1935-1945, Politische Mitgliedschaft, SA, Rottenführer
  • 01.05.1937-1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP
  • 26.08.1939-Dezember 1940, Wehrdienst, Verwaltungsunteroffizier
  • 01.1943-15.02.1945, Wehrdienst, Dolmetscher, Münster, Dolmetschereinheit VI
  • 16.02.1945-31.03.1945, Wehrdienst, Soldat
  • 01.04.1945-31.01.1946, Gefangenschaft, amerikanische Kriegsgefangenschaft
  • 19.03.1956, Ernennung, Wissenschaftlicher Rat

Weitere Informationen

  • Aufgrund der fehlenden Habilitation wurde Jäger bei der Übernahme des Dolmetscherinstituts durch die Universität Mainz zuerst nicht zum außerplanmäßigen Professor sondern zum Wissenschaftlichen Assistenten ernannt. Erst 1951 wurde er auch durch die JGU zum außerplanmäßigen Professor ernannt.

Quellen

  • Jäger, Paul, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 1020
Zitierhinweis

Paul Jäger, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/a6bd99b0-ae73-49e1-b8c4-e38d2b773ee3. (Zugriff am 24.02.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.