Paul Klein

Prof. Dr. med. Paul Günther Klein

Geb. in Schäßburg

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 13184010X; VIAF: 88120160

Professur in Mainz

  • 1961-1973, Professor für Mikrobiologie, Medizinische Fakultät
  • 1973-1980, Professor für Mikrobiologie, FB 06 Klinisch-theoretische Medizin (1973-1980)
  • 1980-1990, Professor für Mikrobiologie, FB 04 Medizin (1980-2008)

Fachgebiete: Medizin, Medizinische Mikrobiologie

Akademische Laufbahn

  • 01.10.1938-1940, Studium, Universität Klausenburg Rumänien, Fach: Medizin
  • 1940-1941, Studium, Hermannstadt (Rumänien, heute: Sibiu)
  • 01.10.1941-Sommer 1942, Studium, Universität Tübingen
  • 01.10.1942-August 1944, Studium, Universität Heidelberg
  • August 1944, Medizinisches Staatsexamen, Universität Heidelberg
  • 02.12.1947, Promotion, Universität Heidelberg, Titel der Dissertation: "Über die Wirkung einiger Redoxindikatoren auf die Aktivität der Cholinesterase"
  • 1948, Approbation, Arzt
  • 1952-1956, Wissenschaftlicher Assistent, Medizinische Akademie Düsseldorf
  • 11.06.1956, Habilitation, Medizinische Akademie Düsseldorf, Titel der Habilitationsschrift: "Untersuchungen über den Mechanismus der Komplementinaktivierung durch einige Anticoagulantien"
  • 01.10.1956-31.01.1959, Gastwissenschaftler, Cornell University New York
  • 01.02.1959-09.05.1961, Privatdozent, Medizinische Akademie Düsseldorf
  • 10.05.1961-15.03.1962, Außerordentlicher Professor, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 01.10.1961-31.03.1973, Direktor, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 15.03.1962-31.03.1973, Ordentlicher Professor, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Medizinische Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1973-1980, Ordentlicher Professor, Institut für Medizinische Mikrobiologie, FB 06 Klinisch-theoretische Medizin (1973-1980), Universität Mainz
  • 01.04.1973-1980, Direktor, Institut für Medizinische Mikrobiologie, FB 06 Klinisch-theoretische Medizin (1973-1980), Universität Mainz
  • 1974-1977, Dekan, FB 06 Klinisch-theoretische Medizin (1973-1980), Universität Mainz
  • 1980-31.03.1988, Ordentlicher Professor, Institut für Medizinische Mikrobiologie, FB 04 Medizin (1980-2008), Universität Mainz
  • 1980-31.03.1990, Direktor, Institut für Medizinische Mikrobiologie, FB 04 Medizin (1980-2008)
  • 31.03.1988, Emeritierung, Universität Mainz
  • 01.04.1988-31.03.1990, Lehrstuhlvertreter, Institut für Medizinische Mikrobiologie, FB 04 Medizin (1980-2008), Universität Mainz, Vertretung seines eigenen Lehrstuhls

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Mikrobiologie, Mitglied

Ehrungen

  • Bundesverdienstkreuz, am Bande
  • 1994, Robert-Koch-Preis

Biographisches

  • 08.11.1944-08.05.1945, Wehrdienst, Waffen-SS, Soldat, Hauptscharführer Ersatzbataillon Breslau; Sanitäts-Ersatzbataillon Stettin, Kampfgruppe Popelka
  • 08.05.1945-08.08.1947, Gefangenschaft, Amerikanische Kriegsgefangenschaft
  • 03.05.1948-30.11.1948, Berufliche Tätigkeit, Volontärassistent, Karlsruhe
  • 01.12.1948-31.08.1952, Berufliche Tätigkeit, Assistenzarzt, Karlsruhe
  • 1985-1987, Präsident

Quellen

  • Klein, Paul, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 1071

Veröffentlichungen von Paul Klein (Auswahl)

Klein, Paul, Untersuchungen über den Mechanismus der Komplementinaktivierung durch einige Anticoagulantien, Diss., o. O, 1956.
Klein, Paul, Über die Wirkung einiger Redoxindikatoren auf die Aktivität der Cholinesterase, o. O., 1944.

Veröffentlichungen über Paul Klein (Auswahl)

Mann, Gunter/Universität Mainz (Hgg.), Medizin in Mainz: Praxis u. Wiss., Entwicklung u. Erinnerungen ; 40 Jahre Med. Fak. u. Klinikum 1946 - 1986, Mainz, Kirchheim, 1986.
Zitierhinweis

Paul Klein, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/dda07521-78f1-4292-a2d5-c9267dfb5ce6. (Zugriff am 20.02.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.