Peter Flesch

Prof. Dr. rer. nat. Peter Flesch

Geb. in Wittlich

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 1146865457; VIAF: 57054371

Professur in Mainz

  • 1971-1973, Professor für Biochemie, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1973-1987, Professor für Biochemie, Naturwissenschaftliche Fakultät

Fachgebiete: Biochemie, Pharmazie

Akademische Laufbahn

  • 01.10.1946-31.09.1947, Studium, Universität Mainz, Fächer: Physik, Mathematik
  • 01.10.1947-26.10.1953, Studium, Universität Mainz, Fach: Chemie
  • 26.10.1953, Diplom, Universität Mainz, Chemiker
  • 06.07.1956, Promotion, Dietrich Jerchel, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät, zum Dr. rer. nat. Titel der Dissertation: "Untersuchungen zum Abbau der L-Äpfelsäure durch Bacterium gracile"
  • 01.08.1956-31.03.1959, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Dietrich Jerchel, Chemisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1959-08.03.1967, Wissenschaftlicher Assistent, Pharmazeutisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1962-31.03.1964, Wissenschaftlicher Assistent, Institut für Mikrobiologie und Weinforschung, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1964-08.03.1967, Wissenschaftlicher Assistent, Pharmazeutisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 16.06.1966, Habilitation, Universität Mainz, Titel der Habilitationsschrift: "Morphologie, Stoffwechselphysiologie und Charakterisierung der Malic-Enzym-Aktivität L-Äpfelsäure-abbauender Bakterien"
  • 09.03.1967-11.07.1971, Privatdozent, Institut für Mikrobiologie und Weinforschung, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 22.07.1971-31.03.1973, Außerplanmäßiger Professor, Institut für Mikrobiologie und Weinforschung, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1973-03.12.1973, Wissenschaftlicher Rat und Professor, Institut für Biochemie, Universität Mainz, FB 19 Chemie (1973-1987)
  • 04.12.1973-30.09.1987, Wissenschaftlicher Rat und Professor, Institut für Biochemie, Universität Mainz, FB 19 Chemie (1973-1987)
  • 30.09.1987, Emeritierung, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät

Biographisches

  • 01.11.1940-September 1945, Wehrdienst, Fahnenjunker, mit anschließender englischer Kriegsgefangenschaft
  • 1940-1945, Eisernes Kreuz I. Klasse
  • 15.04.1946, Abitur, Cusanus-Oberschule Wittlich
  • Ende November 1947, Heirat, Gertrud Klaere, Kunstgewerblerin
  • 01.12.1954-31.03.1959, Berufliche Tätigkeit, Leiter, Rhenus Rheinische Getränke-Industrie Koblenz, Untersuchungs- und Forschungslaboratorium

Weitere Informationen

  • Peter Flesch wechselte aufgrund einer erhofften Beförderung vom Pharmazeutischen Institut zum Institut für Mikrobiologie und Weinforschung. Nachdem diese nicht realisiert werden konnte, wechselte er zurück ans Pharmazeutische Institut.

Quellen

  • Flesch, Peter, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 2311

Veröffentlichungen von Peter Flesch (Auswahl)

Flesch, Peter, Morphologie, Stoffwechselphysiologie und Charakterisierung der Malic-Enzym-Aktivität L-Äpfelsäure-abbauender Bakterien: Teildr., Diss., Mainz, 1966.
Flesch, Peter, Untersuchungen zum Abbau der L-Äpfelsäure durch Bacterium gracile, Diss., Mainz, Verl. Chemie, Weinheim/Bergstr., 1956.
Zitierhinweis

Peter Flesch, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/dfbfce16-03c7-4fb2-b819-b1ba815836c8. (Zugriff am 22.10.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.