Peter Schon

Prof. Dr. Peter Martin Schon

Geb. in Kastel-Staadt

Gest. in Stolberg (Rheinland)

GND: 118610414; VIAF: 39895065

Professur in Mainz

  • 1962-1966

Fachgebiete: Romanistik

Akademische Laufbahn

  • 1942, Promotion, Fritz Schalk, Universität Köln, Titel der Dissertation: "Vorformen des Essays in Antike und Humanismus. Ein Beitrag zur Entstehungsgeschichte der Essais von Montaigne"
  • 1958, Habilitation, Edmund Schramm, Universität Mainz, Philosophische Fakultät, Titel der Habilitationsschrift: "Studien zum Stil der frühen französischen Prosa (Robert de Clari, Geoffroy de Villehardouin, Henri de Valenciennes)"
  • 1962-1966, Wissenschaftlicher Rat und Professor
  • 1966-1982, Ordentlicher Professor, RWTH Aachen
  • 1982, Emeritierung, RWTH Aachen
  • 1982-1985, Lehrstuhlvertreter, RWTH Aachen

Ehrungen

  • 1971, Officier, Ordre des Palmes Académiques

Veröffentlichungen von Peter Schon (Auswahl)

Schon, Peter, Studien zum Stil der frühen französischen Prosa: Robert de Clari, Geoffroy de Villehardouin, Henri de Valenciennes, Frankfurt a.M, Klostermann, Analecta Romanica, 1960.
Schon, Peter M., Vorformen des Essays in Antike und Humanismus: Ein Beitrag zur Entstehungsgeschichte der Essais von Montaigne, Wiesbaden, Steiner, Mainzer romanistische Arbeiten, 1954.
Zitierhinweis

Peter Schon, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/c0ef357a-8847-4338-9f25-83e6875b1273. (Zugriff am 17.01.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.