Rudolf Haubst

Prof. Dr. theol. Rudolf Haubst

Geb. in Maring-Noviand

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 119193620; VIAF: 91690346

Professur in Mainz

  • 1958-1963, Professor für Metaphysik und Theologische Grenzfragen, Katholisch-Theologische Fakultät
  • 1963-1973, Professor für Dogmatik, Katholisch-Theologische Fakultät
  • 1973-1981, Professor für Dogmatik, FB 01 Katholische Theologie (1973-2005)

Fachgebiete: Dogmatik, Theologische Propädeutik

Vorgänger: Bruno Decker

Nachfolger: Johannes Betz

Akademische Laufbahn

  • Ostern 1932-Ostern 1938, Studium, Bischöfliches Priesterseminar Trier
  • 01.04.1946-31.03.1948, Studium, Universität Bonn, Fächer: Theologie, Philosophie, Latein
  • 24.07.1948, Erstes Staatsexamen, Universität Bonn
  • 01.12.1950-07.08.1952, Stipendiat, Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • 15.09.1950, Promotion, Bernhard Geyer, Universität Bonn, Titel der Dissertation: "Das Bild des Einen und Dreieinen Gottes in der Welt nach Nikolaus von Kues"
  • 01.12.1950-07.08.1952, Auslandsaufenthalt, Biblioteca Apostolica Vaticana, Rom
  • 01.01.1953-30.04.1958, Lehrbeauftragter, Universität Bonn
  • 19.01.1955, Habilitation, Universität Bonn, Titel der Habilitationsschrift: "Die Christologie des Nikolaus von Kues"
  • 01.05.1958-31.03.1963, Ordentlicher Professor, Propädeutisch-Dogmatisches Seminar, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Mainz
  • 01.10.1958-31.03.1963, Direktor, Propädeutisch-Dogmatisches Seminar, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Mainz
  • 1961-1962, Dekan, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Mainz
  • 1962-1992, Direktor, Institut für Cusanus-Forschung
  • 01.04.1963-31.03.1973, Ordentlicher Professor, Dogmatisches Seminar, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1963-31.03.1973, Direktor, Dogmatisches Seminar, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1973-31.03.1981, Ordentlicher Professor, Dogmatisches Seminar, FB 01 Katholische Theologie (1973-2005), Universität Mainz
  • 01.04.1973-31.03.1981, Direktor, Dogmatisches Seminar, FB 01 Katholische Theologie (1973-2005), Universität Mainz
  • 31.03.1981, Emeritierung, Universität Mainz
  • 1981, Berufung, Honorarprofessor, Universität Trier

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • 1960-1992, Cusanus-Gesellschaft, Mitbegründer

Ehrungen

  • 23.05.1973, Ehrendoktor, Theologische Fakultät Trier
  • 1975, Geehrter, Bundesverdienstkreuz, 1. Klasse
  • 1978, Päpstlicher Ehrenprälat
  • 1987, Ehrenbürger, Maring-Noviand

Biographisches

  • 01.08.1937, Priesterweihe, Trier
  • 04.06.1938-02.01.1941, Berufliche Tätigkeit, Kaplan, Koblenz
  • 03.01.1941-31.08.1941, Berufliche Tätigkeit, Kaplan, Trier
  • Oktober 1941-August 1945, Wehrdienst, Soldat
  • 01.10.1941-12.07.1945, Berufliche Tätigkeit, Kaplan, Trier
  • 25.03.1946-30.11.1950, Berufliche Tätigkeit, Gymnasiallehrer
  • September 1952-31.12.1953, Berufliche Tätigkeit, Rektor, Frauenschule St. Anna Remagen
  • 1960-1966, Vorsitzender, Cusanus-Gesellschaft
  • Herausgeber, Buchreihe der Cusanus-Gesellschaft

Quellen

  • Haubst, Rudolf, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 839

Veröffentlichungen von Rudolf Haubst (Auswahl)

Haubst, Rudolf, Die Christologie des Nikolaus von Kues, Diss., Freiburg, Herder, 1956.
Haubst, Rudolf, Das Bild des Einen und Dreieinen Gottes in der Welt nach Nikolaus von Kues, Diss., Trier, Paulinus-Verl, 1952.

Veröffentlichungen über Rudolf Haubst (Auswahl)

Gregor Brand, Haubst, Rudolf, in: Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon, , 2003, Bd.22, S. Sp506–Sp513.
Wenig, Otto (Hrsg.), 150 Jahre Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn. [...]: Verzeichnis der Professoren und Dozenten der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn 1818 - 1968 / Hrsg. von Otto Wenig, Bonn, Bouvier, 1968.
Zitierhinweis

Rudolf Haubst, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/d63612ca-7472-489a-a7bf-e1d1c3277987. (Zugriff am 20.02.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.