Gerhard Schubert

Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Ulrich Schubert

Geb. in Berlin

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 1065347391; VIAF: 313435381

Professur in Mainz

  • 1950-1973, Professor für Theoretische Physik, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1973-1981, Professor für Theoretische Physik, FB 18 Physik (1973-2005)

Fachgebiete: Theoretische Physik, Physik

Akademische Laufbahn

  • 01.04.1936-31.03.1940, Studium, TU München, Fach: Physik
  • 01.04.1936-31.03.1940, Studium, Universität München, Fächer: Theoretische Physik, Mathematik
  • 10.05.1940, Diplom, TU München, Physiker
  • 01.12.1941, Promotion, TU München, zum Dr. rer. nat. Titel der Dissertation: "Zur Frage der Druckverteilung unter elastisch gelagerten Tragwerken".
  • 01.02.1940-14.04.1942, Wissenschaftliche Hilfskraft, TU München
  • 15.04.1942-12.03.1946, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, TU München, Laboratorium für Technische Physik
  • 01.04.1946-31.05.1947, Wissenschaftlicher Rechner, TU München
  • 01.06.1947-30.06.1948, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, TU München
  • 01.07.1948-30.11.1948, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Bayerische Akademie der Wissenschaften. Kommission für Tiefsttemperaturen
  • 01.12.1948-28.02.1949, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, TU München
  • 23.05.1949, Habilitation, TU München, Titel der Habilitation: "Abkühl- und Einschaltvorgänge in Supraleitern nach der von Laueschen Theorie"
  • 01.03.1949-31.01.1950, Volontärassistent, TU München
  • 12.08.1949-31.01.1950, Privatdozent, TU München
  • 01.02.1950-31.10.1950, Diätendozent, TU München
  • 01.11.1950-14.08.1956, Außerordentlicher Professor, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 15.08.1956-31.03.1961, Persönliches Ordinariat, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.10.1956-31.03.1970, Leiter, Physikalisches Institut, Naturwissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1961-31.03.1973, Ordentlicher Professor, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 30.01.1963-1964, Dekan, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1973-30.09.1981, Ordentlicher Professor, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, FB 18 Physik (1973-2005)
  • 1977-1979, Dekan, Universität Mainz, FB 18 Physik (1973-2005)
  • 30.09.1981, Emeritierung, Universität Mainz, FB 18 Physik (1973-2005)

Biographisches

  • 12.10.1933-01.09.1940, Politische Mitgliedschaft, SA
  • 01.05.1937-08.05.1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP
  • 01.07.1940-21.08.1940, Wehrdienst, Soldat, wegen Dienstuntauglichkeit entlassen.

Weitere Informationen

  • Schubert wohnte viele Jahre im Alten Studentenwohnheim der Universität und übernahm die Aufgabe eines Mentors.
  • Die vorlesungsfreie Zeit verbrachte Schubert in Herrsching und arbeitete im Tieftemperaturinstitut von Professor Meissner.
  • Schuberts Tochter Uta Friederike wurde aufgrund von Folgen einer durchgemachten Bazillenruhr in das Sanatorium "Burgheim" in Bad Faulenbach eingewiesen. Mit 20 Jahren wurde sie tot an den Gleisen eines Bahnhofs aufgefunden.
  • 1998 adoptierte Schubert die verheiratete, 55-jährige Chinesin Caiwen Mu.

Quellen

  • Schubert, Gerhard Ulrich, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 2236
  • Professoren des FB 18 "S", Universitätsarchiv Mainz, Best. 51, Nr. 10

Veröffentlichungen von Gerhard Schubert (Auswahl)

Gerhard Schubert, Zur Frage der Druckverteilung unter elastisch gelagerten Tragwerken, in: Ingenieur-Archiv, 13 (1942), S. 132–147.
Schubert, Gerhard, Abkühl‐ und Einschaltvorgänge an Supraleitern nach der von Laueschen Theorie, in: Annalen der Physik, 440 (1949), S. 213–236.
Zitierhinweis

Gerhard Schubert, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/c5d18812-eae9-4905-973f-b51c30c87abe. (Zugriff am 16.10.2018)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.