Theodor Elwert

Prof. Dr. phil. habil. Theodor Wilhelm Elwert

Geb. in Stuttgart

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 118682016; VIAF: 109627772

Professur in Mainz

  • 1953-1973, Professor für Romanische Philologie, Philosophische Fakultät
  • 1973-1976, Professor für Romanische Philologie, FB 15 Philologie III (1973-2005)

Fachgebiete: Romanistik

Vorgänger: Eugen Lerch

Akademische Laufbahn

  • 01.04.1929-31.03.1933, Studium, Universität Lausanne
  • 01.04.1929-31.03.1933, Studium, Universität München
  • 01.04.1929-31.03.1933, Studium, Universität Freiburg im Breisgau, Fächer: Französisch, Englisch, Deutsch, Italienisch
  • 15.02.1934, Erstes Staatsexamen
  • 01.10.1933-01.10.1935, Lektor, Universität Pisa, ebenso an der Scuala Normale Superiore
  • 01.08.1934, Promotion, Karl Vossler, Universität München, Titel der Dissertation: "Geschichtsauffassung und Erzählungstechnik in den historischen Romanen F.D. Guerrazzis"
  • 01.10.1935-30.09.1938, Wissenschaftlicher Assistent, Bibliotheca Hertziana Rom
  • 01.09.1938-31.03.1942, Assistent, Universität München
  • 06.01.1939, Zweites Staatsexamen, München
  • 16.02.1941, Habilitation, Gerhard Rohlfs, Universität München, Titel der Habilitationsschrift: "Die Mundart des Fassatals"
  • 22.09.1941-31.03.1942, Dozent, Universität München
  • 01.04.1942-02.01.1946, Lehrstuhlvertreter, Universität München
  • 13.03.1950-19.02.1951, Privatdozent, Universität München
  • 20.02.1951-31.10.1953, Außerplanmäßiger Professor, Universität München
  • 01.11.1953-31.03.1973, Ordentlicher Professor, Philosophische Fakultät, Universität Mainz
  • 15.12.1953-31.03.1973, Mitdirektor, Romanisches Seminar, Philosophische Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1973-31.03.1975, Ordentlicher Professor, Romanisches Seminar, FB 15 Philologie III (1973-2005), Universität Mainz
  • 01.04.1973-31.03.1976, Mitdirektor, Romanisches Seminar, FB 15 Philologie III (1973-2005), Universität Mainz
  • 31.03.1975, Emeritierung, Universität Mainz, Philosophische Fakultät
  • 01.04.1975-31.03.1976, Lehrstuhlvertreter, Romanisches Seminar, Philosophische Fakultät, Universität Mainz, seines eigenen Lehrstuhls

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Ehrungen

  • 13.03.1978, Bundesverdienstkreuz, am Bande
  • Ordre des Palmes Académiques

Biographisches

  • Mai 1925, Abitur, Auslandsschule Fridericianum Davos
  • Februar 1934-1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP
  • 1934-, Zellenleiter, NSDAP. Auslands-Organisation, Pisa
  • 03.01.1946, Entlassung aus dem Staatsdienst
  • 1960-1997, Mitgliedschaft, Internationale Tischrunde Mainz, Mitbegründer

Weitere Informationen

  • Bis zum Ersten Weltkrieg verbracht Elwert seine Jugend in Italien.
  • Einen Ruf an die Universität Saarbrücken lehnte er zugunsten der Mainzer Universität ab.
  • Elwert war der erste, der mit der Medaille zur 500 Jahr-Feier er Universität Mainz ausgezeichnet wurde und lehrte bis weit über sein 80. Lebensjahr hinaus.

Veröffentlichungen von Theodor Elwert (Auswahl)

Elwert, Wilhelm Theodor, Die Mundart des Fassa-Tals, Diss., Heidelberg, ˜Carlœ Winter Verl, 1943.
Elwert, Wilhelm Theodor, Geschichtsauffassung und Erzählungstechnik in den historischen Romanen F. D. Guerrazzis, Diss., Halle, Niemeyer, 1935.
Zitierhinweis

Theodor Elwert, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/c06f1acf-4e2d-4b7d-a391-01a4fc35b12b. (Zugriff am 29.03.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.