Theodor Viehweg

Prof. Dr. jur. Theodor Viehweg

Geb. in Leipzig

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 118626906; VIAF: 108335940

Professur in Mainz

  • 1959-1972, Professor für Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Fachgebiete: Rechtswissenschaften, Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie

Akademische Laufbahn

  • 01.04.1926-30.09.1926, Studium, Universität München, Fach: Rechtswissenschaft
  • 01.10.1926-30.09.1926, Studium, Universität Leipzig
  • 01.04.1932-30.09.1935, Studium, Universität Leipzig, Fach: Philosophie
  • 01.04.1936-30.09.1936, Studium, Universität Berlin
  • 1933, Zweites Staatsexamen
  • 30.04.1934, Promotion, Universität Leipzig, Titel der Dissertation: "Die gewollte Tarifunfähigkeit"
  • 01.11.1935-15.12.1939, Assistent, Universität Berlin
  • 07.10.1940-18.02.1942, Referent, Akademie für Deutsches Recht
  • 09.01.1951-31.08.1954, Assistent, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 22.07.1953, Habilitation, Universität Mainz, Titel der Habilitationsschrift: "Topik und Jurisprudenz"
  • 22.07.1953-31.03.1955, Privatdozent, Universität Mainz
  • 01.04.1955-09.07.1959, Dozent, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 10.07.1959-31.03.1962, Außerplanmäßiger Professor, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 01.04.1962-03.04.1966, Außerordentlicher Professor, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 04.04.1966-30.09.1972, Ordentlicher Professor, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Mainz
  • 30.09.1972, Emeritierung, Universität Mainz, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • Internationale Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie. Sektion Deutschland

Biographisches

  • 01.01.1930-30.04.1933, Referendariat, Referendar, Dresden
  • 1937-30.06.1938, Berufliche Tätigkeit, Richter, Berlin
  • 15.12.1939-30.09.1940, Berufliche Tätigkeit, Mitarbeiter, Amt des Generalgouverneurs Krakau, als Kriegsverwendung
  • 01.05.1940-1945, Politische Mitgliedschaft, NSDAP, Mitgliedsnummer: 7.118.167
  • 19.02.1942-09.07.1945, Wehrdienst, Soldat
  • 01.02.1946-01.11.1950, Berufliche Tätigkeit, Vermögensverwalter, München
  • 01.07.1949-1967, Mitherausgeber, "Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie"

Weitere Informationen

  • Viehweg war einer der Hauptvertreter der "Mainzer Schule", die sich mit juristischer Methodenlehre befasste.

Quellen

  • Viehweg, Theodor, Universitätsarchiv Mainz, Best. 67, Nr. 104
  • Viehweg, Theodor, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 1998
Zitierhinweis

Theodor Viehweg, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/e57a82b8-f29a-44ab-8222-ea10d457866f. (Zugriff am 22.09.2017)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.